VR View: Google ermöglicht Einbetten von Virtual Reality in Webseiten

31. März 2016, 10:29
5 Postings

Funktioniert mit allen gängigen Browsern – Auch für Android und iOS-Apps – Cardboard-SDK für iOS

Google setzt einen weiteren Schritt für die Verbreitung von Virtual-Reality-Inhalten. Mittels VR View lassen sich entsprechende Fotos oder Videos künftig ohne großen Aufwand in Webseiten sowie Apps für Android und iOS einbetten.

Source Code

Technisch wird dies bei der Webversion über einen iFrame abgewickelt, das Ganze sollte problemlos mit allen aktuellen Browsern funktionieren. Den Source-Code für die dafür verwendeten HTML- und Javascript-Bestandteile hat Google parallel zur Ankündigung auf Github veröffentlicht. Webseitenbetreiber können diesen also nach Belieben für ihre Bedürfnisse anpassen.

Cardboard SDK

Die Integration in Android- und iOS-Apps wird hingegen über das Cardboard Entwicklungskit (SDK) abgewickelt. Google betont, dass hierfür lediglich einige wenige Zeilen Code notwendig sind. In dieser Ankündigung versteckt sich übrigens noch eine zweite große Neuerung: Erstmals gibt es nämlich ein Cardboard SDK für Apples mobile Plattform. Diese entspricht laut Google in seiner Funktionalität der Android-Ausgabe, und wird als einfach zu nutzendes CocoaPod zur Verfügung gestellt. (apo, 31.3.2016)

  • Virtual-Reality-Inhalte in neuen Umgebungen.
    foto: robert galbraith / reuters

    Virtual-Reality-Inhalte in neuen Umgebungen.

Share if you care.