Kämpfe in Tripolis nach Eintreffen von Libyens Einheitsregierung

31. März 2016, 08:44
14 Postings

Offenbar ein Toter und mehrere Verletzte – Schusswechsel im Stadtzentrum

Tripolis – Wenige Stunden nach dem Eintreffen der Einheitsregierung in Libyen ist es zu Zusammenstößen zwischen Unterstützern und Gegnern gekommen. Dabei sei ein Anhänger der zunächst siebenköpfigen Einheitsregierung getötet worden, sagte ein für die Sicherheit der Mitglieder verantwortlicher General in der Nacht auf Donnerstag. Drei Personen seien bei den Kämpfen in der Hauptstadt Tripolis verletzt worden.

Regierung soll Vormarsch des IS bremsen

Die Einheitsregierung unter der Führung des neuen Ministerpräsidenten Fayez al-Sarraj war am Mittwoch unter hohen Sicherheitsvorkehrungen über den Seeweg von Tunesien nach Tripolis gelangt. Dort residiert sie zunächst in einem Marinestützpunkt. Sarraj kündigte an, nun an einem Waffenstillstand, einer nationalen Aussöhnung und der Rückkehr von Vertriebenen sowie der Bekämpfung der Extremistenmiliz "Islamischer Staat" zu arbeiten.

Der Westen hofft, dass die Regierung der wachsenden Bedrohung durch den IS Einhalt gebieten kann. Der IS hat das politische Chaos im Land genutzt, um seine Einflusssphäre auszuweiten. Libyen stellt zudem ein Einfallstor für Flüchtlinge dar, die versuchen, aus südlicheren Teilen Afrikas über das Mittelmeer in die EU zu gelangen.

Zuvor hatten Anhänger Sarrajs am Mittwochabend in Tripolis den TV-Sender Al-Nabaa gestürmt. Sie hätten die Mitarbeiter mit Waffengewalt gezwungen, den Betrieb einzustellen, erklärten zwei Journalisten des Senders, der der bisherigen, international nicht anerkannten Regierung in Tripolis nahesteht. (APA, 31.3.2016)

Share if you care.