Build: Was von Microsofts großer Konferenz zu erwarten ist

30. März 2016, 10:45
14 Postings

Hoffnung auf Antworten zur Zukunft des mobilen Windows – Von Windows 10 über HoloLens bis zu Azure

Am Mittwochabend geht es los: Microsoft lädt zu seiner jährlichen Entwicklerkonferenz Build nach San Francisco. Drei Tage lang wird dabei in Vorträgen über diverse Microsoft-Produkte gesprochen, zugleich wird aber auch die eine oder andere Neuankündigung erwartet. Was das Unternehmen vorstellen wird, ist natürlich noch ein Geheimnis, die eine oder andere Spur hat man aber bereits gelegt.

Windows 10

So ist es keine sonderlich gewagte Voraussage, dass auch heuer wieder Windows 10 eine zentrale Rolle spielen wird. So hat das Unternehmen erst vor kurzem "Überraschungen" rund um seine Live-Kacheln angekündigt. Beobachter gehen davon aus, dass es sich dabei um interaktive Kacheln handelt, also etwa mit der Möglichkeit direkt auf Benachrichtigungen zu reagieren.

Cortana

Einen weiteren Schwerpunkt erwartet The Verge rund um Cortana, hat Microsoft seinen Sprachassistenten doch in den letzten Monaten rasant vorangetrieben. Vor allem rund um die Verzahnung zwischen dem Windows-Desktop und mobilen Betriebssysteme könnte es Neues zu sehen geben.

Mobiles Windows?

Mit besonderer Spannung darf erwartet werden, was Microsoft zur mobilen Ausgabe von Windows zu sagen – oder nicht zu sagen – hat. Immerhin war das letzte Jahr für die diesbezüglichen Bemühungen des Softwareherstellers alles andere als erfreulich. Zu einem massiven Verlust bei Marktanteilen gesellen sich immer mehr Berichte über Softwarehersteller, die das mobile Windows 10 nicht unterstützen wollen. Und Microsoft selbst scheint den Fokus zunehmend auf die Entwicklung von Apps für Android und iOS zu setzen.

Universelle Apps

Zeit wäre es auch für Fortschritte in Hinblick auf Universelle Windows Apps und da im Speziellen auf die Unterstützung der XBox. Angesichts dessen, dass Microsoft, Windows 10-Apps schon ab Sommer auf der Xbox One zu unterstützen, wäre es an der Zeit, in dieser Hinsicht neue Details zu nennen.

HoloLens

Fix erwartet wird zudem ein weiterer Auftritt von Microsofts HoloLens, hat das Unternehmen doch bereits für viel Aufsehen mit seinem Augmented-Reality-System gesorgt. Zudem werden gerade die ersten Entwicklerkits der Brille an Interessierte verschickt.

Cloud

Großen Raum werden fraglos auch Microsofts Cloud-Ambitionen einnehmen. Immerhin stellen diese einen Kern der aktuellen Firmenstrategie dar, und sollen Microsoft auch unabhängiger vom klassischen Windows- und Office-Geschäft machen. Das Wort Azure dürfte in der einleitenden Keynote also desöfteren fallen.

Open Source?

Bei Arstechnica spekuliert man gar, dass Linux und Open Source eine Rolle in der Microsoft-Keynote einnehmen könnten. Immerhin hat der Windows-Hersteller zuletzt mit seiner neuen Liebe zu freier Software für einiges Aufsehen gesorgt. Weitere Entwicklungen in diese Richtung wären also zumindest nicht mehr die ganz große Überraschung. Quasi in letzter Minute sind dann auch tatsächlich Berichte aufgetaucht, denen zufolge Windows Support für Ubuntu Linux angekündigt werden soll. (red, 30.3.2016)

  • Microsofts Build-Konferenz findet erneut in San Francisco statt.
    foto: jeff chiu / ap

    Microsofts Build-Konferenz findet erneut in San Francisco statt.

Share if you care.