ÖFB-U19 löst EM-Ticket, U21-Team biegt Färöer

29. März 2016, 20:16
16 Postings

Marko-Team fixiert mit einem 3:1 gegen Tschechien Gruppensieg – Gregoritsch-Team festigt Platz zwei mit einem 1:0-Pflichtsieg gegen den Fußballzwerg

Gleisdorf/Wien – Österreichs Fußball-Nachwuchs wird heuer das dritte Jahr in Folge an einer U19-EM teilnehmen. Die Auswahl von Teamchef Rupert Marko setzte sich am Dienstag in ihrem abschließenden Spiel in der Quali-Eliterunde gegen Tschechien in Gleisdorf 3:1 (1:0) durch und blieb damit auch im dritten Spiel in der Gruppe 3 ohne Punktverlust. Damit holten sich die Österreicher klar den Gruppensieg.

Da die Slowakei Rumänien im Parallelspiel 3:1 bezwang, hätte der ÖFB-Elf allerdings auch eine Niederlage mit einem Tor Differenz zur besten Bilanz in der Gruppe und damit dem Aufstieg gereicht. In der Endtabelle liegt Österreich mit neun Punkten vor der Slowakei (6), Tschechien (3) und Rumänien (0).

Zwei Ausschlüsse gegen Tschechien

Die U19 ging dank eines Treffers von Austria-Talent Dominik Prokop in der 34. Minute mit einer 1:0-Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte gelang zunächst Matej Pulkrab (55.) der zwischenzeitliche Ausgleich, dann schwächten sich die Gäste durch zwei Gelb-Rote Karten allerdings selbst. In der 65. Minute wurde zunächst Verteidiger Matej Chalus ausgeschlossen, zwei Minuten später folgte ihm Torschütze Pulkrab in die Kabine.

Danach waren die Österreicher feldüberlegen. Der in der 65. Minute eingewechselte Lorenz Grabovac (78.) und Stefan Posch (84.) brachten die ÖFB-Junioren auf die Siegerstraße. In der 89. Minute sah auch noch Tschechien-Kapitän Ondrej Mihalik die Rote Karte.

Für den ÖFB ist es die insgesamt siebente U19-EM-Teilnahme. Das diesjährige Turnier findet von 11. bis 24. Juli in Deutschland statt. Gespielt wird in zehn Stadien im Bundesland Baden-Würtemberg, darunter die Mercedes-Benz Arena des VfB Stuttgart und die Rhein-Neckar-Arena, in der die TSG Hoffenheim ihre Heimspiele austrägt.

Erfolgserlebnis für U21-Team

Österreichs U21-Nationalteam hat in der EM-Qualifikation den erhofften Pflichtsieg gegen Färöer geschafft. Die Truppe von Teamchef Werner Gregoritsch setzte sich am Dienstag gegen den Fußball-Zwerg in der Wiener Generali-Arena mit 1:0 (1:0) durch und festigte damit den zweiten Tabellenrang in der Gruppe 7. Nach dem 0:1 im Test gegen die Ukraine am Donnerstag war es der erste ÖFB-Sieg im Jahr 2016.

Fixiert wurde der fünfte Sieg im sechsten Quali-Gruppenspiel von Karlsruhe-Legionär Ylli Sallahi (28.). Die Österreicher rückten damit kurzzeitig bis auf drei Punkte an den noch makellosen Leader Deutschland heran, der in der Folge noch in seiner bereits siebenten Partie in Russland gastierte. Diesmal ausnahmsweise für Negativschlagzeilen sorgte Michael Gregoritsch. Der mit neun Treffern Führende der U21-Quali-Schützenliste sah kurz nach der Pause innerhalb von rund zwei Minuten zweimal Gelb und ist damit am 2. September im wichtigen Auswärtsspiel beim Dritten Finnland, der nach fünf Spielen neun Punkte auf dem Konto hat, gesperrt.

In der Heimstätte der Wiener Austria entwickelte sich von Beginn an die erwartete einseitige Partie. Die ÖFB-Auswahl dominierte das Geschehen und hätte eigentlich schon früh in Führung gehen müssen. Dominik Wydra traf aber nur die Stange (8.) und Kevin Friesenbichler verfehlte gleich darauf das Tor (9.). Die Färöer waren tief in die eigene Hälfte gedrängt, konnten sich nicht befreien.

Der Führungstreffer war da nur eine Frage der Zeit und fiel in der 28. Minute. Nach einem Querschläger in der Abwehr und einem weiteren missglückten Klärungsversuch kam Sallahi zum Abschluss und traf überlegt ins lange Eck. Am Spielgeschehen änderte sich nichts, Aluminium verhinderte das 2:0, ein Lienhart-Abschluss wurde glücklich an die Stange abgelenkt (40.).

Ampelkarte für Gregoritsch

In der zweiten Hälfte war es aber keine klare Angelegenheit mehr für die Hausherren. Hauptgrund dafür war die unnötige Ampelkarte wegen zweier Fouls von Topstürmer Gregoritsch (51.). Die Gäste trauten sich daraufhin mehr zu und wurden bei zwei Thomsen-Abschlüssen (54., 81.) auch richtig gefährlich. Die Österreicher, die nur mehr auf Konter lauerten, brachten den Sieg aber über die Zeit.

Österreich muss neben Finnland auch noch gegen Russland (6. September auswärts), Färöer (7. Oktober auswärts) und Deutschland (11. Oktober in St. Pölten) antreten. Nur die Gruppensieger sichern sich ein Fixticket für die Endrunde 2017 in Polen. Die vier besten Gruppenzweiten spielen sich im Play-off zwei weitere Plätze für das zwölf Teams umfassende Turnier aus.

Remis für U17

Österreichs U17-Fußball-Nationalteam ist zum Auftakt der Eliterunde der EM-Qualifikation über ein 1:1 gegen Island nicht hinausgekommen. "Wir haben 80 Minuten auf ein Tor gespielt und hatten drei hundertprozentige Torchancen. Der Ball wollte einfach nicht hinein, dazu wurde ein Hands-Elfmeter nicht gegeben. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen", sagte ÖFB-Teamchef Andreas Heraf.

Am Donnerstag geht es für die ÖFB-Auswahl in Anglet gegen Griechenland weiter. Die Griechen unterlagen zum Auftakt Miniturnier-Gastgeber Frankreich 0:1. Die acht Gruppensieger und sieben besten Gruppenzweiten nehmen zusammen mit Gastgeber Aserbaidschan an der Endrunde teil, die vom 5. bis 21. Mai ausgetragen wird. (APA, 29.3.2016)

U19-EM-Qualifikation – Eliterunde, Gruppe 3 (3. und letzter Spieltag):

Österreich – Tschechien 3:1 (1:0)
Gleisdorf, Tore: Prokop (34.), Grabovac (78.), Posch (84.) bzw. Pulkrab (55.).

Slowakei – Rumänien 3:1 (2:1)
Rohrbach an der Lafnitz

Abschlusstabelle: 1. Österreich 9/3 – 2. Slowakei 6/3 – 3. Tschechien 3/3 – 4. Rumänien 0/3

U21-EM-Qualifikation – Gruppe 7:

Österreich – Färöer 1:0 (1:0)
Wien, Generali-Arena, Tor: Sallahi (28.). Gelb-Rote-Karte: Gregoritsch (51./Foul)

Österreich mit: Bachmann – Posch, Schoissengeyer, Lienhart, Martschinko – Wydra, Grillitsch (88. Schaub) – Lazaro (82. Bytyqi), M. Gregoritsch, Sallahi – Friesenbichler (60. Jäger)

Russland – Deutschland 0:2 (0:1)

Tabelle: 1. Deutschland 21/7 – 2. Österreich 15/6 – 3. Finnland 9/5 – 4. Aserbaidschan 7/8 – 5. Russland 4/6 – 6. Färöer 0/6

U17-EM-Qualifikation – Gruppe 6:

In Saint Jean de Luz:
Österreich – Island 0:0

In Anglet:
Frankreich – Griechenland 1:0

Stimmen:

U19-Teamchef Rupert Marko:

"Ich freue mich sehr für die Burschen. Wir haben vier Jahre auf dieses Ziel hingearbeitet, die Jungs sind ihren Weg gegangen und haben es durchgezogen. Ich gratuliere meiner Mannschaft, sie haben ein fantastisches Turnier gespielt."

U21-Teamchef Werner Gregoritsch im ORF-Sport-plus-Interview:

"Wir haben sie in der ersten Hälfte unter Druck gesetzt. Sallahi hat der Mannschaft mit dem Goldtor sehr geholfen, er hat seine Aufstellung mehr als gerechtfertigt, ich vergönne ihm den Treffer sehr. Durch den Ausschluss, der völlig unnötig war, ist die Mannschaft verunsichert worden. Das Wichtigste war aber die Moral der Mannschaft, alle haben in der Defensive für den Dreier gearbeitet. Heute war es ein Ergebnisspiel. Wir haben den Lehrgang wegen angeschlagenen und kranken Spielern nicht so bestreiten können, wie gewollt."

Share if you care.