Rätsel um Felsstürze im Yosemite Valley geklärt

30. März 2016, 10:00
5 Postings
foto: tom evans
An der markierten Stelle dieser Felswand im Yosemite Park löste sich im Oktober 2010 eine Steinplatte mit spektakulären Folgen.

Menlo Park – Im Yosemite-Nationalpark ereignen sich im Sommer und Herbst immer wieder scheinbar grundlos Felsstürze. Erdbeben oder Frostsprengung sind als Ursachen auszuschließen. Die beiden US-Geologen Brian Collins und Greg Stock haben nun das Geheimnis gelüftet. Tatsächlich kann Wärme ausreichen, um zur Absprengung größerer Felsplatten zu führen, wie sie in "Nature Geoscience" schreiben. Die Platten an den Felswänden wölben sich nach außen, was mitunter dazu führt, dass sich die Verbindung zwischen Felsplatte und Felswand lockert. (red)

Abstract
Nature Geoscience: "Rockfall triggering by cyclic thermal stressing of exfoliation fractures."

(30.3.2016)

Share if you care.