Frühstücken mit Puls 4 und ORF: Hauptsache, niederschwellig

29. März 2016, 16:29
33 Postings

Mit lockeren Umgangsformen tun sich die Neulinge Lukas Schweighofer und Nina Kraft im ORF noch schwer

Larissa Marolt war da, Harry Prünster saß dabei, Thomas Morgenstern übte sich auf der Slackline, Rose Alaba gab ein Ständchen zum Besten: Puls 4 bot am Morgen dieses 29. März alles auf, um auf sich zu zeigen und die Zuschauer anzuhalten, ihr Kipferl jetzt und in Hinkunft doch in ihren Kaffee zu tunken. Gekocht wird das Gebräu seit Dienstag auch beim Gebührenfunk. Man soll sich keine falschen Hoffnungen machen: Auf beiden Kanälen geht es um diese Uhrzeit nicht um Information, sondern um Unterhaltung.

Die Pulsler spulen ihr Programm in morgendlicher Frische herunter. Der Fernsehkoch hat Tortilla in den Ofen geschmissen, Marolt geholfen ("Ich hab die Wurscht geschnitten"). Die entspannte Atmosphäre zeigt sich auch darin, dass Skispringer Morgenstern von seinen Erlebnissen bei Dancing Stars erzählt. Wahre Größe!

Ein wenig gestellt und gespreizt

Mit lockeren Umgangsformen tun sich die Neulinge Lukas Schweighofer und Nina Kraft im ORF noch schwer. Offenbar sind sie einander noch nicht so vertraut, alles wirkt ein wenig gestellt und gespreizt. Eine gewisse Anspannung wird das um demonstrative Lockerheit bemühte Moderatorenduo nicht verlassen.

Mit Affengeschwindigkeit werden Themen durchgeboxt: von Kalenderblatt, Pflanztipps und Cholesterinwarnung von Christine Reiler bis zur erschütternden Neuigkeit, dass Hotelbewertungen im Internet nicht zu trauen ist – kurz alles, was man auch in der Ganzen Woche finden könnte, Hauptsache, es ist niederschwellig genug. Darf man etwas mehr Originalität einfordern?

Nicht beschweren können sich die Obertauerner über Eigenwerbung. Die Rieseneierspeise wird auch deshalb besonders geschmeckt haben. (Doris Priesching, 30.3.2016)

Frühkritik

ORF-Frühstücksfernsehen: Die erste Stunde von "Guten Morgen Österreich" – Stunde eins des ORF-Frühstücksfernsehens: Laut elektronischem Programmguide handelt es sich um exakt 32 Sendungen

Link

"Guten Morgen Österreich" zum Nachsehen in der TV-Thek des ORF.

  • Lukas Schweighofer und Nina Kraft wünschen "Guten Morgen Österreich".
    foto: orf/roman zach-kiesling

    Lukas Schweighofer und Nina Kraft wünschen "Guten Morgen Österreich".

Share if you care.