EuroStoxx50 mit Hebel

29. März 2016, 16:23
posten

Kleiner Kursanstieg – Großer Gewinn

Der Ausdruck "gehebelte Partizipation" erzeugt bei vielen Anlegern den Eindruck, dass gehebelte Finanzprodukte nur für Trader mit sehr hoher Risikobereitschaft interessant sind. In Bezug auf KO-Produkte und Optionsscheine ist diese Annahme vollkommen berechtigt. In Bezug auf Sprint-Zertifikate jedoch nicht. Mit Sprint-Zertifikaten können Anleger bis zu einer vordefinierten Schwelle, dem Cap, mit Hebelwirkung an einem Kursanstieg des ausgewählten Basiswertes partizipieren. Der Vorteil von Sprint-Zertifikaten im Vergleich zu "normalen" Hebelprodukten wie Optionsscheinen oder KO-Produkten besteht darin, dass ein Kursrückgang des Basiswertes ohne Hebelwirkung an die Inhaber der Zertifikate weiter gegeben wird. Das Verlustrisiko der Sprint-Zertifikate ist somit mit jenem des direkten Investments in den Basiswert identisch.

Derzeit bietet Vontobel jeweils drei Sprint-Zertifikate mit den Laufzeiten September 2016, Dezember 2016 und März 2017 mit dreifacher Hebelwirkung auf die Apple-, die Newmont Mining- und die Barrick Gold-Aktie sowie auf den EuroStoxx50-Index zur Zeichnung an. Am Beispiel eines Zertifikates auf den EuroStoxx50-Index soll die einfach nachvollziehbare Funktionsweise der Sprint-Zertifikate veranschaulicht werden.

EuroStoxx50-Sprinter mit 3-fachem Hebel

Der am 4.4.16 festgestellte EuroStoxx50-Schlusskurs wird als Basispreis für das Sprint-Zertifikat festgeschrieben. Bei 104,50604 Prozent des Basispreises wird sich der Cap befinden. Wird der Basispreis beispielsweise bei 3.000 Punkten fixiert, dann wird der Cap bei 3.135,18 Punkten liegen. Der Ausgabepreis des Zertifikates mit dem Bezugsverhältnis von 0,01, ISIN: DE000VS865J1, läge in diesem Fall bei 30 Euro.

Notiert der EuroStoxx50-Index am Bewertungstag (16.9.16) oberhalb des Basispreises, dann partizipieren Anleger bis zum Cap mit einer Partizipationsrate von 300 Prozent an Kurssteigerungen, die den Basispreis übertreffen. Befindet sich der Index an diesem Tag auf oder oberhalb des Caps von 104,50604 Prozent, dann wird die Rückzahlung des Zertifikates mit dem Maximalbetrag in Höhe von 100=Basispreis +((104,50604=Cap – 100=Basispreis)x3=113,51812 Prozent des Ausgabepreises erfolgen.

Liegt der Index am Laufzeitende des Zertifikates oberhalb des Basispreises aber unterhalb des Caps, dann wird der dann aktuelle Indexstand anstelle des Caps in die Formel eingesetzt. Bei einem Indexstand unterhalb des Basispreises wird die Rückzahlung des Zertifikates mit einem Hundertstel des dann aktuellen Indexstandes stattfinden.

ZertifikateReport-Fazit: Sprint-Zertifikate eignen sich für Anleger, die bereits bei relativ geringen Kurssteigerungen eines Basiswertes überproportional hohe Erträge erzielen wollen. Das Gewinnpotenzial wird durch den Cap begrenzt. Das Verlustrisiko ist genau so hoch wie bei einer direkten Indexveranlagung.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Anlagezertifikaten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.

Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.