Rauriser Literaturtage: Subversive Normalität

29. März 2016, 15:23
5 Postings

Das Festival bietet ein vielschichtiges Programm. Sein Literaturpreis geht zu Festivalbeginn an Hanna Sukare

Rauris – Sie sind zu einer Art Institution geworden, die Literaturtage in Rauris, der kleinen Marktgemeinde inmitten der Pinzgauer Berge. Und dies nicht nur durch den mit 8000 Euro dotierten Rauriser Literaturpreis für ein Prosadebüt, den u. a. schon Norbert Gstrein, Michael Köhlmeier oder Juli Zeh bekamen. Heuer geht die Auszeichnung an die aus Freiburg im Breisgau gebürtige, in Wien lebende Hanna Sukare und ihren Debütroman Staubzunge. Die Preisverleihung am Mittwoch bildet den Auftakt zu vier intensiven Tagen.

Denn Rauris ist anders als andere Literaturveranstaltungen, hier wird schließlich nicht nur gelesen – in Gasthäusern und auf der Heimalm -, sondern auch musiziert und unter dem Titel "Rauriser Universität" von studentischen Arbeitskreisen aus Wien, Innsbruck, Graz und Salzburg mit Autoren (u. a. Hanna Sukare, Rosa Pock, Inger Maria Mahlke, Erich Hackl) intensiv diskutiert.

Und das in einer unaufgeregt geerdeten Atmosphäre, die Rauol Schrott, auch er ein Preisträger, einmal "subversive Normalität" nannte. Die Rauriser Literaturtage, in denen zum sechsundvierzigsten Mal ästhetische Moderne auf ländlichen Raum und der samstägliche Bauernmarkt auf Poesie treffen, stehen unter dem Thema Geschichte.Erzählen. Neben klassischen Autorenlesungen samt Gespräch (Donnerstag und Freitag u. a. Alain Claude Sulzer, Nellja Veremej, Elisabeth Reichart) wird am Samstag um 10.30 Uhr im Platzwirt eine Lyrikmatinee mit Klaus Merz, Rosa Pock und auch Robert Schindel gegeben.

Um 15 Uhr wird es dann mit Robert Hoffmann und Karl Müller im "Gespräch über Literatur" um unterschiedliche literarische Zugänge zu historischen Themen gehen, bevor der große samstagabendliche Lesereigen mit dem frischgekürten Leipziger-Buchpreis-Träger Guntram Vesper, Inger-Maria Mahlke und Josef Haslinger die Veranstaltung abschließt.

Jedenfalls fast, denn am Sonntag um 10.30 Uhr werden im Gasthof Grimming Rauriserinnen und Rauriser ihre in der Schreibwerkstatt mit Ludwig Laher verfassten Texte vorstellen. Musik: Duo DeLi. (Stefan Gmünder, 29.3.2016)

  • Heuer geht  die Rauriser Auszeichnung an die aus Freiburg im Breisgau gebürtige, seit langem in Wien lebende Autorin und Journalistin Hanna Sukare.
    foto: otto-müller-verlag

    Heuer geht die Rauriser Auszeichnung an die aus Freiburg im Breisgau gebürtige, seit langem in Wien lebende Autorin und Journalistin Hanna Sukare.

Share if you care.