Erpressung mit Sex-Video im Burgenland gescheitert

29. März 2016, 13:35
1 Posting

41-Jähriger sollte 8.000 Euro zahlen – Opfer erstattete Anzeige

Im Bezirk Neusiedl am See ist ein Erpressungsversuch via Internet gescheitert: Ein 41-Jähriger wurde am Montag von einer unbekannten Person über ein Video-Portal zu intimen Handlungen und später zur Zahlung von 8.000 Euro aufgefordert – andernfalls werde ein Video davon ins Netz gestellt. Das Opfer bezahlte nicht, sondern erstattete Anzeige, berichtete die Landespolizeidirektion am Dienstag.

Nicht auf Forderungen eingehen

Derartige Erpressungsversuche gibt es immer wieder. Ein 30-jähriger Kärntner sollte sogar 30.000 Euro bezahlen, schaltete aber ebenfalls die Polizei ein. Die Polizei rät dazu, die Nutzung von Webcams einzuschränken. Sollte man doch in die Falle tappen, wird geraten sämtliche Kommunikation mit den Erpressern zu sichern und Anzeige zu erstatten. (APA, red, 29.3.2016)

Share if you care.