Das beste Stück ... nachgefragt bei Thomas Morgenstern

Kolumne3. April 2016, 15:00
8 Postings

Michael Hausenblas fragt den ehemaligen Skispringer, warum er drei Anhänger an einer Kette trägt

"An meiner Halskette sind verschiedene Anhänger zu finden. Da wäre einmal ein Kreuz, das ich von meiner Oma und meinem Opa nach meinen Olympiasieg 2006 bekommen habe, der Buchstabe L, der für meine dreijährige Tochter Lilly steht, sowie das S für Sabrina, die seit gut zwei Jahren meine Freundin ist.

Ich gebe das Ketterl nie herunter, außer für ein MRT oder eine andere Untersuchung. Also nur, wenn es wirklich sein muss. Das ist schon vorgekommen und war ein ungutes Gefühl. Es fehlt etwas, wenn ich die Kette nicht um meinen Hals habe. Für ein Fotoshooting oder Ähnliches würde ich sie nie ablegen, beim Skispringen habe ich es unter dem Sprunganzug getragen, und natürlich ist es auch bei "Dancing Stars" immer dabei.

Diese Schmuckstücke versinnbildlichen für mich die Nähe von Menschen, die mir sehr lieb sind, sie stehen für eine starke emotionale Verbundenheit. Durch diese Kette sind diese Menschen immer mit mir unterwegs, auch wenn wir örtlich getrennt sind." (Michael Hausenblas, RONDO, 3.4.2016)

Der ehemalige Skispringer Thomas Morgenstern zählt zu den Erfolgreichsten dieser Sportart.

  • Thomas Morgenstern: "Diese Schmuckstücke versinnbildlichen für mich die Nähe von Menschen, die mir sehr lieb sind."
    foto: nathan murrell

    Thomas Morgenstern: "Diese Schmuckstücke versinnbildlichen für mich die Nähe von Menschen, die mir sehr lieb sind."

Share if you care.