Wie wir unsere Erde vor blutrünstigen Aliens tarnen könnten

Ansichtssache3. April 2016, 23:33
134 Postings
Bild 12 von 19

Pavlof spuckt und stört den Luftverkehr

Der Vulkan Pavlof im US-Bundesstaat Alaska ist erwacht. Am 27. März brach er seit 2014 erstmals wieder aus, am darauf folgenden Tag schickte er eine Aschewolke bis zu 6.000 Meter in den Himmel, wie das Vulkanobservatorium bekanntgab. Da über dem Gebiet wichtige internationale Flugrouten zwischen Nordamerika und Asien mit einem Aufkommen von bis zu 30.000 Passagieren pro Tag liegen, kam es teilweise zu Einschränkungen im Luftverkehr. Pavlof liegt rund 1.000 Kilometer südwestlich der Stadt Anchorage auf der dünn besiedelten Aleuten-Halbinsel. Die nahe gelegene Ortschaft Cold Bay ist rund 60 Kilometer von dem Berg entfernt. Der über 2.500 Meter hohe schneebedeckte Vulkan zählt zu den aktivsten Vulkanen in Alaska und zeigt bei seinen Ausbrüchen eine seltsame Regelmäßigkeit: Viele seiner seit 1790 registrierten Eruptionen fanden zwischen September und Dezember statt. Das macht Pavlof zum berechenbarsten aller aktiven Vulkane der Aleutenkette.

weiter ›
Share if you care.