US-Schriftsteller Jim Harrison gestorben

27. März 2016, 22:45
3 Postings

Vielseitiger Autor, der unter anderem die Vorlage für "Legenden der Leidenschaft" schrieb, starb 78-jährig in seinen Haus in Arizona

Washington – Von einem der "unauslöschlichsten amerikanischen Novellisten der letzten hundert Jahre", hatte die New York Times noch 2013 anlässlich seines Bandes The River Swimmer geschwärmt. Literarisch lebendig war US-Schriftsteller Jim Harrison tatsächlich bis zum Schluss: 2015 erschien der zwar einen etwas morbiden Titel tragende Poesieband Dead Man’s Float, und erst diesen Monat wurde der Kurzgeschichtenband The Ancient Minstrel (Der alte Barde) veröffentlicht.

Harrisons, die Lust am Leben und seine Leidenschaft für die Wildnis und das Jagen widerspiegelndes Oeuvre umfasst neben einem Kinderbuch, auch 14 Poesiebände und 21 fiktionale Werke; darunter der Erzählband Legends of the Fall (1979). Deren Titelstück über eine vom Ersten Weltkrieg zerstörte Familie aus Montana wurde 1994 sehr erfolgreich als Legenden der Leidenschaften mit Anthony Hopkins, Brad Pitt, Aidan Quinn und Julia Ormond verfilmt.

Fern der von ihm verachteten Literatenszene der US-Ostküste, lebte Harrison sommers in Montana, winters in Arizona. Dort, in Patagonia, starb er, wie sein Verlag bekanntgab, am Sonntag 78-jährig in seinem Haus. (kafe, 28.3.2016)

  • Jim Harrison im Jahr 2008.
    foto: wyatt mcspadden/courtesy of grove atlantic via ap

    Jim Harrison im Jahr 2008.

Share if you care.