Österreich startet mit 2:1 gegen Albanien ins Jahr

26. März 2016, 19:56
741 Postings

Treffer durch Janko und Harnik – Österreicher in zweiter Hälfte mit Problemen – Koller: "Es war nicht alles glänzend"

Wien – Da auf Marcel Koller Verlass ist, hat er natürlich nicht experimentiert. Österreichs Teamchef hat seine EM-Elf längst im Kopf, er setzt logischerweise auf jene, die sich so wunderbar souverän für Frankreich qualifiziert haben. Die Gesellschaft ist praktisch geschlossen, sofern alle gesund sind, müssen andere draußen bleiben. Also durften am frühen Samstagabend im Happel-Stadion gegen Albanien die bewährten Kräfte beginnen.

Sie sollten sich nicht zurückhalten, den Fans zeigen, dass sie nach Erfolgen lechzen. Martin Hinteregger diente in der Innenverteidigung neben Aleksandar Dragovic, tatsächliche und auch selbsternannte Experten hatten mit dem Einsatz von Kevin Wimmer spekuliert. Albaniens Teamchef Giovanni de Biasi, ein Italiener, nominierte gleich elf Legionäre, er hat eben keinen Robert Almer im Tor. Für beide Teams war es die erste Partie im Jahr 2016, beiden nehmen an der EM teil, es traf die Nummer zehn auf die 35. Auch Historisch betrachtet ist Österreich im Fußball besser, sechs Spiele, sechs Siege.

Die Albaner haben in der Qualifikation verblüfft, Portugal wurde auswärts 1:0 geschlagen, also war Respekt angebracht. Von der ersten Minute an griffen die eingelernten Automatismen, die Österreicher machten vor 28.600 Zuschauern Dampf.

Starker Beginn

2. Minute: Nach einer Freistoßflanke von David Alaba scheitert Marc Janko an Tormann Etrit Berisha. 6. Minute, eine Aktion wie ein Fluss: Ausgehend von Julian Baumgartlinger gelangt der Ball zu Zlatko Junuzovic, der bedient im Fallen Janko. Und was der Mittelstürmer fabriziert, ist einfach nur Weltklasse, er lässt einen Verteidiger aussteigen, um mit dem Außenrist das 1:0 zu erzielen Es war sein 26. Treffer im 51. Länderspiel.

13. Minute: Abschlag von Almer, die albanische Defensiv lässt EM-Reife vermissen, Martin Harnik erhöht auf 2:0. In Stuttgart mag er Probleme haben, im Nationalteam ist der Rechtsaußen eine verlässliche Größe. Es war Harniks 14. Treffer (56 Einsätze). Kollers Einsergarnitur hatte Spaß am Dasein, der Ball zirkulierte durch die Reihen, mal wurde das Tempo erhöht, mal verlangsamt, die Albaner waren meist nur Beifahrer, kreierten maximal Halbchancen. 24. Minute: Berisha entschärft Alabas Freistoß. Fazit der ersten Halbzeit: Eine souveräne Vorstellung, Alaba, Janko und Junuzovic glänzten mitunter.

Koller wechselte, Wimmer und Markus Suttner kamen, Hinteregger und Kapitän Christian Fuchs gingen. 47. Minute: Albanien verkürzt auf 1:2. Ermir Lenjani wird ins Loch geschickt, Österreichs Viererkette ist mit einem Steilpass ausgehebelt, der für Nantes tätige linke Flügel drischt den Ball humorlos unter die Latte. Da rund die Hälfte der Zuschauer dem Lager der Gäste zuzuordnen war, wurde gejubelt, Aberwitzige warfen Böller.

Albanien nach der Pause ebenbürtig

57. Minute: Nach Zuspiel von Marko Arnautovic scheitert Junuzovic an sich selbst. Albanien war ebenbürtig, der Test machte richtig Sinn, nach wie vor vorhandene Schwächen des ÖFB-Teams wurden aufgedeckt. Die Kompaktheit bröckelte, Fehlpässe häuften sich, sogar bei Alaba. 76. Minute: Stefan Ilsanker ersetzt Baumgartlinger. 77. Minute: Nach einem Foul an Dragovic wird der bereits verwarnte Ergys Kace ausgeschlossen, Rubin Okotie löst Janko ab.

In Überzahl lässt Österreich nichts mehr anbrennen, Alessandro Schöpf darf in der Schlussphase debütieren, das schlussendlich eher glanzlose 2:1 wird über die Runden gebracht. Janko sagte: "Die erste Halbzeit war in Ordnung, in der zweiten haben wir sie ins Spiel kommen lassen. Da waren wir nicht nah genug am Mann. Es war ein guter Test, nicht mehr, nicht weniger." Teamchef Marcel Koller: "Es war nicht alles glänzend, das kann passieren. Besser jetzt als in Frankreich."

Am Dienstag wird im Happel-Stadion gegen die Türkei geprobt, Anpfiff ist um 20.30 Uhr. (Christian Hackl, 26.3.2016)

Fußball-Länderspiel in Wien:

Österreich – Albanien 2:1 (2:0)
Ernst-Happel-Stadion, 28.600 Zuschauer, SR Kruzliak (SVK).

Tore:
1:0 (6.) Janko
2:0 (13.) Harnik
2:1 (47.) Lenjani

Österreich: Almer – Klein, Dragovic, Hinteregger (46. Wimmer), Fuchs (46. Suttner) – Baumgartlinger (76. Ilsanker), Alaba (87. Schöpf) – Harnik, Junuzovic, Arnautovic (87. Burgstaller) – Janko (79. Okotie)

Albanien: E. Berisha – Hysaj, Cana, Mavraj, Agolli – Lila (46. Roshi), Abrashi (86. Basha), T. Xhaka (86. Kukeli), Kace, Lenjani (79. Sadiku) – Balaj (46. Cikalleshi)

Gelb-Rote Karte: Kace (77./wiederholtes Foulspiel)

Gelbe Karten: keine

  • Das ÖFB-Team verabschiedet sich nach einem gelungenen Auftakt ins Euro-Jahr von den Fans.
    foto: apa/hochmuth

    Das ÖFB-Team verabschiedet sich nach einem gelungenen Auftakt ins Euro-Jahr von den Fans.

  • Die Torschützen: Martin Harnik und Marc Janko.
    foto: apa/pfarrhofer

    Die Torschützen: Martin Harnik und Marc Janko.

Share if you care.