Berichte über Festnahmen in China nach offenem Brief gegen Xi Jinping

26. März 2016, 14:51
14 Postings

Familie von regierungskritischem Blogger soll festgenommen sein worden

Peking – In China sind nach Angaben von Menschenrechtlern mehrere Personen im Zusammenhang mit einem offenen Brief festgenommen worden, der Präsident Xi Jinping zum Rücktritt auffordert. Der regierungskritische Blogger Wen Yunchao berichtete am Samstag aus New York, seine Eltern und sein jüngerer Bruder seien in der Provinz Guangdong im Süden des Landes abgeführt worden.

Die Polizei habe von ihnen erfahren wollen, ob er hinter dem anonymen Brief stecke, der Staats- und Parteichef Xi auch zunehmenden Personenkult vorwirft, so Wen Yunchao. Der 45-Jährige bestreitet jedoch jede Verbindung zu dem Schreiben. Es war Anfang März auf der Internetseite "Wujie News" aufgetaucht und von "treuen kommunistischen Parteimitgliedern" unterzeichnet. Inzwischen ist der Brief aus dem Netz verschwunden. Das internationale Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) forderte die sofortige Freilassung von Wens Familie.

Berichte über 16 Festnahmen

Der US-Sender Radio Free Asia meldete vor einigen Tagen, der Chefredakteur von "Wujie News", Ouyang Hongliang, und mehrere seiner Mitarbeiter seien zur Vernehmung abgeführt worden. Die britische BBC berichtete von 16 Festnahmen. Am Freitag kam der freischaffende Journalist Jia Jia frei, der nach Angaben seines Anwalts am 15. März unter dem Verdacht gefasst worden war, den Brief entworfen zu haben. (APA, 26.3.2016)

  • In einem offenen Brief wurde Präsident Xi Jinping zum Rücktritt aufgefordert.
    foto: apa/afp/pool/lintao zhang

    In einem offenen Brief wurde Präsident Xi Jinping zum Rücktritt aufgefordert.

Share if you care.