Papst Franziskus feiert im Petersdom die Osternacht

26. März 2016, 10:23
8 Postings

Mehrstündige Messe in Erinnerung an Auferstehung Christi – Am Karfreitag Schlafsäcke an Obdachlose verteilt

Vatikanstadt – Papst Franziskus begeht am heutigen Samstag die Feier der Osternacht im Petersdom in Rom. Zur mehrstündigen Zeremonie, die an die Auferstehung Jesu erinnert, werden Tausende Pilger erwartet. Mit der Weihe des Feuers für die Osterkerze wird der Heilige Vater in der Vorhalle des Petersdoms die festliche Liturgie zur Auferstehung Christi beginnen.

Den Höhepunkt erreichen die Osterfeierlichkeiten am Sonntag mit einer festlichen Ostermesse auf dem Petersplatz. Anschließend verkündet der Papst die traditionelle Osterbotschaft und spendet den Segen "Urbi et Orbi" (der Stadt Rom und dem Erdkreis).

Im Vatikan liefen am Samstag die Vorbereitungen für die Osterfeiern mit Papst Franziskus: Seit der Früh dekorierten etwa zwei Dutzend Floristen aus den Niederlanden den Petersplatz für die Ostermesse. Insgesamt 42.000 Blumen und Gartenpflanzen sollen die Stufen vor der vatikanischen Basilika am Sonntag in ein frühlingshaftes Farbenmeer verwandeln. Die Blumen sind das traditionelle Geschenk niederländischer Blumenzüchter.

Kritik an der "Gefühllosigkeit Europas"

Am Freitagabend betete Franziskus mit Zehntausenden den traditionellen Kreuzweg am Kolosseum. Das Holzkreuz trug der Papst nicht selbst. Die Meditationen für die 14 Stationen des Kreuzwegs wurden in diesem Jahr vom italienischen Kardinal Gualtiero Bassetti, Erzbischof von Perugia, verfasst. Zugleich kritisierte Franziskus die "Unentschlossenheit und Gefühllosigkeit Europas" angesichts der Flüchtlingskrise. Dadurch seien das Mittelmeer und die Ägäis zu immer voller werdenden "Friedhöfen" geworden. In seinem Gebet verurteilte der Papst dabei auch die Schließung der Grenzen angesichts des Flüchtlingsandrangs.

Schlafsäcke für Obdachlose

Während des Kreuzwegs hatte Franziskus Schlafsäcke und kleine Geschenke an Obdachlose in Rom verteilen lassen. Der Päpstliche Almosenmeister Konrad Krajewski sei gemeinsam mit Freiwilligen und anderen Obdachlosen durch die Straßen der Stadt gezogen und habe die Pakete an auf der Straße schlafende Menschen ausgegeben, teilte der Vatikan am Samstag mit.

Es habe sich dabei um eine Aufmerksamkeit des Papstes "in spiritueller Einheit" mit dem Kreuzweg am Kolosseum gehandelt, bei dem Franziskus gemeinsam mit Zehntausenden Gläubigen das Leiden Christi nachempfunden hatte.

Die Helfer machten bei ihrem "Kreuzweg in der Stadt" nach Angaben des Vatikans an etwa 100 Stationen Halt und waren bis nach Mitternacht unterwegs. Papst Franziskus ist für sein Engagement für Obdachlose bekannt. Er hat für die Menschen, die auf den Straßen rund um den Vatikan leben, bereits eine Unterkunft, Toiletten und Duschen in der Nähe des Petersplatzes und einen Friseur eingerichtet. Zudem lässt der 79-Jährige immer wieder Schlafsäcke, Geschenke und andere Aufmerksamkeiten an Roms Obdachlose verteilen. (APA, 26.3.2016)

  • Am Freitagabend betete Papst Franziskus mit Zehntausenden den traditionellen Kreuzweg am Kolosseum in Rom.
    foto: apa/afp/filippo monteforte

    Am Freitagabend betete Papst Franziskus mit Zehntausenden den traditionellen Kreuzweg am Kolosseum in Rom.

Share if you care.