PR-Agentur bettertogether gründet "International Relations Team"

25. März 2016, 11:00
1 Posting

Kommunikationsberatung für Botschaften, Ständige Vertretungen und Internationale Organisationen in Wien – Ehemaliger APA-Ressortleiter Ambros Kindel an Bord

Wien – Die Wiener Kommunikationsagentur bettertogether hat ein neues "International Relations Team" gegründet und will damit Kommunikationsberatung für Botschaften, Ständige Vertretungen und Internationale Organisationen in Wien anbieten. Mit an Bord sind neben früheren Korresponden, UN- und Botschaftsmitarbeitern aus dem Team von bettertogether auch Ambros Kindel, langjähriger Leiter des außenpolitischen Ressorts der APA, und der Berater Thomas Goiser.

Neue Herausforderungen

"Egal ob es um die jüngste Wahrnehmung von Griechenland, Brasilien oder die aktuellen innenpolitischen Lage in der Türkei geht, um den EU-internen Konflikt über die Flüchtlingskrise oder umgekehrt um die positiven Reaktionen auf Kanadas neue Regierung. Die aktuellen Ereignisse haben deutlich gemacht, wie die öffentliche Meinung zunehmend den außenpolitischen Diskurs bestimmt. Daraus ergeben sich länderspezifisch neue Herausforderungen für Botschaften und Internationale Organisationen", sagt dazu Michael Grof-Korbel, Geschäftsführer von bettertogether und früherer EU-Korrespondent in Brüssel.

Empfänge alleine sind nicht mehr genug

Außenpolitik-Experte Ambros Kindel: "In der immer schnelllebigeren Nachrichtenlage genügt es nicht mehr, Journalistinnen und Journalisten regelmäßig zu Empfängen und Pressebriefings einzuladen. Botschaften und Organisationen haben zum Teil keine schlechten Medienkontakte, könnten aber durchaus Inputs brauchen, welche zusätzlichen Details und Erläuterungen der Diskussions- und Informationsstand in der Öffentlichkeit benötigt. Online-Kommunikation in beide Richtungen gibt es kaum, Websites haben primär Service-Charakter und stellen sich kaum der Aktualität."

Anlaufstelle

Das Team will auch das diplomatische Klima in Österreich fördern und zentrale Anlaufstelle für diplomatische Dienste in allen Fragen der Kommunikation sein. "Unsere Motivation für dieses Projekt ist der Glaube an die Fortführung der Bedeutung Wiens als Ort des internationalen Dialogs. Kommunikationsarbeit baut Brücken", sagt Berater Thomas Goiser. (red, 25.3.2016)

Share if you care.