Battle.net: Blizzards Gaming-Netzwerk lief 1996 auf nur einem PC

25. März 2016, 13:14
25 Postings

Schon beim ersten Teil der "Diablo"-Reihe konnten sich Spieler ins "Battle.net" einloggen

David Brevik, Mitgründer von Blizzard North, verriet auf der Game Developers Conference in San Francisco ein spannendes Detail über die Online-Spieleplattform von Blizzard. Demnach sei das "Battle.net" 1996 auf nur einem einzigen Computer gelaufen, berichtete PC Gamer.

Wenig eigene Datenübertragung

Möglich sei dies durch die Peer-to-Peer-Verbindung gewesen. Der PC musste somit lediglich die Kontaktdaten der Nutzer durchgeben, der restliche Datentransfer wurde durch die Computer der Spieler selbst übernommen.

Laut Brevik musste der PC lediglich für die Verbindung und das Versenden der IP-Informationen sorgen und den Rest "wie einen Chatroom führen". Dies hätte selbst damals nicht viel ausgemacht, weshalb alles sehr schnell lief.

Problem mit Cheatern

Durch dieses System hätte man aber auch ein großes Problem mit Cheatern gehabt, erzählte Brevik weiter. Die Entwickler hätten gewusst, dass es durch die Peer-to-Peer-Verbindung möglich wäre, sich hineinzuhacken, allerdings hätten sie damals noch gedacht, dass sich die User das Spiel damit nur für sich selbst zerstören würden.

Dass die Cheats veröffentlicht werden und plötzlich jeder cheaten können würde, daran habe man nicht gedacht. Deshalb benutzte man für Diablo 2 schließlich auch einen Client-Server. (red, 25.3.2016)

  • Die Spieleplattform "Battle.net" von Blizzard wird schon seit "Diablo" genutzt.
    foto: screenshot: red

    Die Spieleplattform "Battle.net" von Blizzard wird schon seit "Diablo" genutzt.

Share if you care.