#AufdieLiebe: Solidaritätswelle auf Twitter zu Brüssel-Anschlägen

24. März 2016, 11:15
12 Postings

Unter dem Hashtag #AufdieLiebe wurde nach den Attentaten in Brüssel auf Twitter ein gemeinsames Zeichen gesetzt.

Soziale Medien bieten eine Möglichkeit, nach schlimmen Geschehnissen oder Katastrophen Trauer oder Anteilnahme kollektiv auszudrücken. Auch nach den Vorfällen in Brüssel trenden Solidaritätsbekundungen wie #JesuisBrussels oder #PrayForBrussels.

Eine besonders reichweitenstarke Solidaritätswelle im deutschsprachigen Raum konnte aber die Spiegel Online-Social Media-Redakteurin Kathrin Weßling auslösen, die die User dazu brachte, #AufdieLiebe anzustoßen. Der Hashtag überholte in den Trending Topics bei Twitter sogar den gegensätzlichen Hashtag #StopIslam, unter dem viel Unmut, Zorn aber auch radikale und fremdenfeindliche Gedanken kundgetan wurden.

Auf die Liebe, Respekt, Ehrlichkeit und Gefühle

Die virtuellen Anteilnahmen, die nach derartigen Vorfällen schnell geäußert werden, stoßen oftmals auf Ablehnung und werden als Heuchelei abgetan. Weßling kritisierte genau dies in ihren Facebook- und Twitterpostings und plädierte dafür, auf die positiven Werte anzustoßen, deren Zerstörung genau das Ziel solcher Anschläge wäre.

Bevor wieder alle losschreien, wie wenig hilfreich das Ändern von Profilbildern etc. ist: Liebe und Zusammenhalt (also...

Posted by Kathrin Weßling on Dienstag, 22. März 2016
Spiegel Online-Social Media-Redakteurin Kathrin Weßling verteidigt Solidarisierungen.

PS: Auf die Liebe, sich zuhören, sich & andere respektieren, ehrlich sein, heulen, schreien, auf über alles reden und trinken, auf küssen und Konfetti, auf das Leben und die Freiheit.

Posted by Kathrin Weßling on Dienstag, 22. März 2016
Weßling stößt auf die Liebe an. Tausende machen mit.

Bereits kurz nach den Postings machten zahlreiche User mit, setzten mit #AufdieLiebe ein schönes Zeichen der Solidarität und sorgten für eine gefühlvolle Reaktion im Internet auf die Anschläge in Brüssel. (fps, 24.3.2016)

  • Spiegel Online-Social Media-Redakteurin Kathrin Weßling trinkt auf die Liebe.
    foto: screenshot: red

    Spiegel Online-Social Media-Redakteurin Kathrin Weßling trinkt auf die Liebe.

Share if you care.