"Da sind noch viele Spieler in meinem Alter dabei"

24. März 2016, 10:55
54 Postings

Das Testspiel gegen sein Geburtsland Albanien, wird sich der ehemalige ÖFB-Teamspieler Ronald Gercaliu wehmütig im Stadion anschauen. Österreich ist klarer Favorit." Der 30-Jährige kickt nach langer Wanderschaft in Tirana: "Hier herrscht große Euphorie"

Wien – Vom Ausnahmetalent und EM-Teilnehmer 2008 bis hin zum Bankdrücker, der abseits der großen Fußballbühnen in Polen oder Rumänien kickte: Der ehemalige ÖFB-Teamspieler Ronald Gercaliu hat im Fußball schon einiges erlebt. "Ich bin trotzdem dankbar für die vielen Erfahrungen, die ich in meinem Leben machen durfte", sagt Gercaliu im Gespräch mit dem STANDARD.

Seit acht Monaten kickt der 30-Jährige in seiner Heimat Albanien bei KF Tirana. Vor zwei Jahren absolvierte er noch 20 Spiele für Altach in der Bundesliga. "Mein Ziel war es immer, einmal in meiner Heimat zu spielen. Ich habe diesem Land viel zu verdanken. Mein Herz schlägt aber natürlich auch stark für Österreich, weil ich hier als Fußballer ausgebildet wurde."

In Tirana wohnt Gercaliu bei seinen Eltern, denen er nach dem Start seiner Profikarriere eine Wohnung gekauft hatte. "Sie ist geräumig. Aber natürlich ist das komisch als erwachsener Mann wieder daheim im Elternhaus zu wohnen." Gercalius Frau und die zwei Kinder blieben in Innsbruck. Das Leben ist teuer in Tirana, Arbeiter verdienen wenig, es gibt keine Mitte zwischen Reich und Arm.

Österreich weiter als Albanien

Das Länderspiel am Samstag wird sich Gercaliu im Ernst-Happel-Stadion geben. Und dabei freilich wehmütig sein. Gercaliu atmete EM-Luft, Josef Hickersberger brachte ihn 2008 einmal zum Einsatz, im Eröffnungsspiel gegen Kroatien. Die EM in Frankreich ist natürlich kein Thema. Obwohl "da noch viele Spieler in meinem Alter dabei sind." Aber ehrlich: "Meine Zeit ist zwar noch nicht vorbei, aber ich war nach meiner Knieverletzung nie mehr so spritzig wie vorher. Und ich sehe auch, dass junge Spieler nachkommen."

Österreich ist klarer Favorit gegen Albanien, auch wenn in Gercalius Heimatland die erstmalige EM-Teilnahme und Weltranglisten-Platz 35 für große Euphorie sorgen. Das ÖFB-Team sei einen großen Schritt weiter. "2008 war Österreich in einer ähnlichen Situation wie jetzt Albanien. Damals spielten bei uns einige Legionäre nur unregelmäßig. Jetzt sind sie alle Leistungsträger in ihren Mannschaften." Seit fünf Jahren ist der Italiener Giovanni de Biasi Teamchef. "Er ist der Marcel Koller Albaniens. Die Mannschaft steht hinten sehr kompakt, das ist ein guter Test für Österreich."

Das liebe Geld

2010, Ingolstadt, zweite deutsche Liga. Ronald Gercalius Karriere war nach einem Kreuzbandriss samt Knorpelschaden fast vorbei. "Sie haben mir keine Chance gegeben." Die nächste Station: Lodz, Polen. Sportlich eine tolle Herausforderung, "aber der Verein war sehr chaotisch. Die Kabinen und das Stadion waren eine einzige Baustelle es gab sechs Monate kein Geld." In Rumänien bei Cluj musste er seinem Geld ebenso nachlaufen, wie jetzt in Tirana. Die Jammerei in Österreich versteht er nicht. "Die Spieler in der Bundesliga sollen froh sein, dass sie hier spielen dürfen."

Kurios findet Gercaliu, dass er bei Tirana unter das Ausländerkontigent fällt. Als 17-Jähriger wurde er vom albanischen Verband umworben, "aber ich habe mich für Österreich entschieden und bin nach wie vor stolz darauf". Der Verein gelobt mehr Professionalität, will Gehälter pünktlicher zahlen. Kürzlich wurde das Stadion renoviert. "Albaniens Fußball ist auf dem Weg in eine bessere Zukunft. Aber das geht nicht von heute auf morgen."

In Tirana spielt Gercaliu das was er am besten gelernt hat, Linksverteidiger, mit Ausflügen in die Innenverteidigung und ins Mittelfeld. Sein Vertrag läuft 2017 aus. "Ich würde mir wünschen, noch einmal in Österreich zu spielen." (Florian Vetter, 24.3.2016)

  • Ronald Gercaliu spielte 14-mal für die österreichische Nationalmannschaft.
    foto: apa/stiplovsek

    Ronald Gercaliu spielte 14-mal für die österreichische Nationalmannschaft.

  • Bei der Heim-EM 2008 kam Gercaliu nur einmal zum Einsatz, im Eröffnungsspiel gegen Kroatien.
    foto: epa/ghement

    Bei der Heim-EM 2008 kam Gercaliu nur einmal zum Einsatz, im Eröffnungsspiel gegen Kroatien.

Share if you care.