Italien blendet Conte-Rücktritt aus

23. März 2016, 16:06
11 Postings

Nach EM scheidender Italien-Teamchef: "Bin voller Energie" – ÖFB-Gegner Island ohne Altstar Gudjohnsen nach Dänemark

Udine/Antalya – Zweieinhalb Monate vor Beginn der EM in Frankreich treten am Donnerstag (20.45 Uhr) die beiden Finalisten von 2012 gegeneinander an. Bei Italien steht vor dem wichtigen EM-Test in Udine gegen Spanien Teamchef Antonio Conte im Mittelpunkt. Erstmals ist der Abschied eines Nationaltrainers bei den "Azzurri" bereits vor Beginn eines großen Turniers fix.

Conte will sich durch die Spekulationen um seine Zukunft nicht von seiner EM-Mission abbringen lassen. "Ich bin voller Energie. Nationaltrainer ist man nur einmal im Leben", betonte der 46-Jährige, der seinen Abgang vergangene Woche offiziell angekündigt hatte. Die Ambitionen will das Team unweit der österreichischen Grenze mit einem Achtungserfolg gegen den Europameister unterstreichen.

Auch für die zuletzt siebenmal in Serie siegreichen Spanier ist die Partie ein wichtiger Test. Nationalcoach Vicente del Bosque sucht weniger als drei Monate vor dem Turnierstart noch nach einem verlässlichen Mittelstürmer. Für die Partien gegen Italien und Rumänien berief er Aritz Aduriz von Athletic Bilbao ein. Der 35-Jährige ist in dieser Saison mit 31 Treffern in 48 Pflichtspielen der mit Abstand erfolgreichste spanische Schütze.

Island testet fleißig

Die zuletzt im Nationalteam eingesetzten Stürmer Diego Costa (Chelsea), Alvaro Morata (Juventus Turin) und Paco Alcacer (Valencia) trafen für ihre Clubs zuletzt nicht so regelmäßig und standen mitunter nicht einmal in der Startformation. Der eingebürgerte Brasilianer Costa hat im Nationalteam überhaupt noch nie überzeugt. Diesmal fehlt er wegen einer Hüftverletzung.

Als erster österreichischer EM-Gruppengegner testet Island am Donnerstag in Dänemark. Im Winter hatten die Isländer mit ihren Reservisten bereits drei Partien gegen Finnland (1:0), die Vereinigten Arabischen Emirate (1:2) und die USA (2:3) bestritten. In Herning sind die Stammkräfte um Topmann Gylfi Sigurdsson von Swansea City wieder mit dabei.

Einzig Altstar Eidur Gudjohnsen fehlt im Aufgebot. Der frühere Chelsea- und Barcelona-Stürmer ist erst im Februar aus China zum norwegischen Meister Molde gewechselt. Zuletzt wurde über die Zukunft des 37-Jährigen im Nationalteam spekuliert. Sein Platz im EM-Kader dürfte vorerst aber nicht in Gefahr sein. Vier Tage nach dem Gastspiel in Dänemark testen die Isländer am Dienstag auch noch in Griechenland.

Österreichs Dienstag-Gegner Türkei absolviert das erste seiner beiden Testspiele am Donnerstag zu Hause gegen Schweden. Die Skandinavier müssen in Antalya ohne ihren Superstar Zlatan Ibrahimovic auskommen. Der Angreifer von Paris St. Germain nahm ein Angebot von Teamchef Erik Hamren an, den Test auszulassen. "Der Grund ist, dass ich seine großartige Form bewahren will", erklärte Hamren. Ibrahimovic hält in dieser Saison bei 27 Ligatoren.

Auch Wales, in der nächsten WM-Qualifikation ab Herbst Österreichs Gegner aus dem ersten Topf, muss am Donnerstag gegen Nordirland und am Montag in der Ukraine ohne seinen Topstar auskommen. Angreifer Gareth Bale wurde in Abstimmung mit dessen Club Real Madrid nicht nominiert, um ihm nach seiner Muskelverletzung in der Wade mehr Zeit zur Regeneration zu geben. (APA, 23.3.2016)

Share if you care.