"Fallout 4"-Mod lässt Spieler zum Hund "Dogmeat" werden

24. März 2016, 11:24
3 Postings

Das Wasteland in "Fallout 4" lässt sich jetzt auch als Vierbeiner durchstreifen

Der Modder "Abbalovesyou" gibt Spielern die Möglichkeit, "Fallout 4" nun als Hund durchzuspielen. Dabei kann man entweder in den Körper des beliebten Begleiters "Dogmeat" schlüpfen oder aber andere Vierbeiner verkörpern, die im ursprünglichen Spiel eigentlich Feinde darstellen, berichtet Spieletipps.

Spiel aus anderer Perspektive

Das Spiel lässt sich dabei aus einer ganz anderen Perspektive bewältigen. Wie im Hauptspiel können auch Rüstungen angelegt werden, außerdem ist es möglich, Romanzen mit anderen Begleitern einzugehen.

Als Vierbeiner durch "Fallout 4" kämpfen.

Nur bei den Waffen muss größtenteils auf das vielfältige, im Spiel angebotene Arsenal verzichtet werden. Die Zähne taugen aber auch als Waffe, dabei kann sogar im Sprung oder aus dem Lauf heraus zugebissen werden. Den Pip-Boy, das Verwaltungssystem im Spiel, kann man als "Dogmeat" hingegen nicht aus der Egoperspektive betrachten.

Kein Unbekannter

Der Hund "Dogmeat", dessen Rolle man nun durch den Mod einnehmen kann, ist kein Unbekannter. Tatsächlich war er (beziehungsweise Nachfolger von ihm mit verändertem Aussehen) bereits in den anderen Teilen der "Fallout"-Reihe zu finden und konnte einen treuen Begleiter darstellen.

Zur Zeit ist der Mod, in dem man ihn spielen kann, nur auf dem PC verfügbar. Bethesda Game Studios kündigten allerdings an, Modifikationen bald auch auf Konsolen zu ermöglichen. (red, 23.3.2016)

  • Zubeißen ist das neue Abschießen.
    foto: screenshot: red

    Zubeißen ist das neue Abschießen.

  • Als Hund erlebt man das Spiel in einer anderen Perspektive.
    foto: screenshot: red

    Als Hund erlebt man das Spiel in einer anderen Perspektive.

  • Auch als Hund muss man nicht alleine bleiben.
    foto: screenshot: red

    Auch als Hund muss man nicht alleine bleiben.

Share if you care.