Vergiftete Babynahrung: Acht Jahre Haft für Erpresser

23. März 2016, 11:51
3 Postings

Hersteller eines Konkurrenzproduktes bekannte sich schuldig

Auckland – Weil er mit einer Vergiftung von Babynahrung gedroht hat, ist ein Mann in Neuseeland zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Vor einem Gericht in Auckland bekannte er sich der Erpressung für schuldig. 2014 hatte der 60-Jährige Drohbriefe an zwei Milchhersteller geschickt. Darin befand sich den Gerichtsakten zufolge mit einem Pestizid vergiftete Babynahrung.

Der Mann habe ein Verbot des Mittels verlangt, sonst werde er damit vergiftete Babynahrung auf den chinesischen Markt bringen. Der Verurteilte – Hersteller eines Konkurrenzproduktes – habe gehofft, von einem Verbot finanziell zu profitieren, sagte ein Richter am Mittwoch. (APA, 23.3.2016)

Share if you care.