Alte Urlauberfotos helfen bei Trottellummenzählung

23. März 2016, 08:00
6 Postings

Stockholm – Dieses Projekt war eine Art von Citizen Science im weiteren Sinne des Wortes. Jonas Hentati-Sundberg und Olof Olsson von der Uni Stockholm wollten rekonstruieren, wie sich die Zahl der Trottellummen auf der schwedischen Insel Stora Karlsö westlich von Gotland im Laufe des 20. Jahrhunderts entwickelte.

Die findigen Forscher griffen dabei auf 113 Fotos zurück, die Touristen seit 1918 vor Ort geschossen haben. Wie die Forscher im Fachblatt "Current Biology" schreiben, ging die Zahl der Vögel dieser größten Trottellummenkolonie nur von etwa 1960 bis in die 1980er-Jahre zurück. Seitdem wächst sie wieder beständig.

Abstract
Current Biology: "Amateur photographs reveal population history of a colonial seabird"

(red, 23. 3. 2016)

Share if you care.