Linzer Neos-Gemeinderat tritt aus Partei aus

22. März 2016, 17:11
21 Postings

Lorenz Potocnik will aber Fraktionsobmann bleiben – "Innerparteiliche Vorgänge" Grund für Austritt

Linz – Der Linzer Neos-Gemeinderat Lorenz Potocnik tritt aus der Partei aus. Er wird künftig als wilder Mandatar im Gemeinderat sitzen. Das bestätigte er am Dienstag auf APA-Anfrage. Auch wenn er nach wie vor ein Fan der Pinken sei, möchte er sich nicht mehr mit den "innerparteilichen Vorgängen" auseinandersetzen: "Ich will mich voll und ganz auf meine kommunalpolitische Arbeit konzentrieren."

Neos-Fraktionsobmann in Linz will er jedoch bleiben. Laut Statut sei dies möglich. Außer ihm zogen nach den Kommunalwahlen Ende September 2015 noch Felix Eypeltauer und Elisabeth Leitner-Rauchdobler in den Gemeinderat ein.

Zu einer ersten innerparteilichen Unstimmigkeit war es bereits im Herbst 2015 gekommen. Wie der STANDARD berichtete, bekam Potocnik von dem Linzer FPÖ-Vizebürgermeister Detlef Wimmer das Angebot für drei Aufsichtsratsposten. Allerdings wurde dem Neos-Mann die Annahme durch einen Bundes- und Landesparteibeschluss verwehrt, was er nicht nachvollziehen konnte.

In weitere Folge spitzte sich das Verhältnis zwischen ihm und der Landessprecherin Judith Raab zu. Nachdem sich Potocnik am Montag im "STANDARD" äußerst kritisch über sie geäußert hatte, "verlangte die Bundespartei von mir jetzt eine öffentliche Entschuldigung". Dazu erklärte er sich nicht bereit, zog die Konsequenz und kündigte seinen Parteiaustritt für diese Woche an. Für Raab "schafft diese persönliche Entscheidung Klarheit und zieht eine sichtbare Grenze der Zuständigkeiten", begründete er seinen Schritt. (APA, 22.3.2016)

Share if you care.