Apples Nachtmodus: Hokuspokus oder nützliches Feature?

12. April 2016, 11:22
190 Postings

iOS-Update bringt Night-Shift-Modus, der sich positiv auf die Schlafqualität auswirken soll

Mit iOS 9.3 hat Apple eine kleine, aber interessante Neuerung eingeführt. In den Helligkeitseinstellungen zum Display findet sich nun der Modus Night Shift. Dieser erlaubt es, die Farbtemperatur des Displays zu verändern – von kaltem Blau zu warmen Orange- und Rottönen. Das ist vor allem für Nutzer gedacht, die am Abend vor dem Schlafengehen noch auf das Handy schauen.

Blaues Licht macht munter

Warum sollte man Displays mit blauem Licht am Abend überhaupt meiden? "Die Fotorezeptoren im Auge, die dazu da sind unsere innere Uhr zu stellen, reagieren besonders auf Blaulicht. Diese sind auf den Wellenlängen um 480 Nanometer besonders empfindlich. Das Problem ist, dass es die innere Uhr umstellen kann, wenn man abends auf Displays mit blauem Licht sieht", erklärt Kristin Tessmar-Raible von den Max F. Perutz Laboratories am Vienna Biocenter dem WebStandard.

"Das Licht wirkt als ein Zeitgebersignal. Das führt dazu, dass das blaue Licht Auswirkungen auf unsere Schlafzyklen hat. Durch die Umstellung der inneren circadianen Uhr kann es generell den Metabolismus und die Physiologie durcheinander bringen. Mit rotem Licht werden jene Fotorezeptoren, die speziell für das Stellen der inneren Uhr zuständig sind, nicht mehr angeregt."

Den Einfluss von blauem Licht auf den menschlichen Körper haben bereits mehrere Untersuchungen belegt. So zeigten Studien an der Universität Basel und des Rensselaer Polytechnic Intstitute in New York, dass die Melatoninkonzentration sinkt, wenn Personen am Abend Blaulichtquellen ausgesetzt sind. Ein niedriger Melatoninspiegel kann zu Schlafstörungen führen.

Augen weniger angestrengt

Mit Apps, mit denen die Display-Einstellungen auf wärmere Farben geändert werden, soll diesem Problem gegengesteuert werden. Für Computer und Android-Smartphones gibt es entsprechende Programme schon länger. Apple lässt einen derartigen Eingriff in die Systemeinstellungen von iOS durch Drittanbieter jedoch nicht zu. Mit iOS 9.3 wurde eine entsprechende Funktion nun integriert.

So kann man über einen Schieberegler einstellen, wie kalt oder warm die Farbe sein soll. Der Nachtmodus lässt sich manuell aktivieren oder über einen Zeitplan. Im Test des WebStandard wurde der Modus täglich um 20 Uhr aktiviert und um 8 Uhr morgens beendet. Eine direkte Auswirkung auf die Schlafqualität konnte nach einigen Tagen Nutzung nicht festgestellt werden.

Man merkt jedoch schnell, dass die Augen beim wärmeren Display am Abend deutlich weniger angestrengt sind. Sehr gut lässt sich dieser Unterschied feststellen, wenn man dazwischen wieder auf "Normalbetrieb" stellt – das Display ist so gleißend, dass man kaum darauf sehen kann.

Orange alleine reicht nicht aus

Allerdings spielt laut Tessmar-Raible nicht nur die Farbtemperatur der Displays eine Rolle, sondern auch die Helligkeit. Ist ein Display relativ rötlich oder orange eingestellt, dafür aber sehr hell, kann es die Fotorezeptoren ebenfalls wieder aktivieren. Besser ist es also, das Display am Abend nicht nur möglichst orange bis rötlich einzustellen, sondern auch die Helligkeit zu verringern.

Leider gibt es im Gegensatz zu anderen Apps bei Apples Night Shift nicht die Möglichkeit der automatischen graduellen Anpassung. Bei Flux etwa wird das Display mit Sonnenuntergang zunehmend rötlicher. Das wäre auch für iOS wünschenswert, speziell wenn man durchgehend länger auf das Display sieht.

Langzeitstudien zur Wirksamkeit solcher Apps und Filter liegen noch nicht vor. Die an der Uni Basel durchgeführte Untersuchung zeigte allerdings, dass das Absinken des Melatoninspiegels bei Blaulicht durch Brillen mit entsprechendem Filter verringert werden konnte. Das lässt darauf schließen, dass der Einsatz von Apps eine durchaus sinnvolle Maßnahme ist. Die beste Variante ist vermutlich, komplett auf die Nutzung von Displays am Abend zu verzichten. Aber wer schafft das schon konsequent? (Birgit Riegler, 12.4.2016)

  • Was ist das?
Blaues Licht.
Was macht es?
Es leuchtet blau.
    foto: reuters/toru hanai

    Was ist das?

    Blaues Licht.

    Was macht es?

    Es leuchtet blau.

  • Mit Night Shift wechselt das Display in den Abendstunden in ein wärmeres Farbspektrum.
    screenshot: red

    Mit Night Shift wechselt das Display in den Abendstunden in ein wärmeres Farbspektrum.

Share if you care.