Erste Eindrücke vom iPhone SE: Neues Smartphone in altem Gewand

22. März 2016, 11:43
57 Postings

Hands-On-Berichte loben Performance, zeigen aber auch Schwachpunkte des kleinen iPhones auf

Die ganz große Überraschung war es nicht mehr, als Apple am Montagabend das iPhone SE vorgestellt hat. Nun ist jenes Modell, dass die aktuellen iPhone 6S und 6S Plus ergänzen soll aber offiziell, und dies bedeutet auch, dass die ersten Erfahrungsberichte eintrudeln.

Ersteindruck

So betont etwa The Verge, dass man sich sofort in die Zeit des iPhone 5S zurückversetzt fühlt, die äußerlichen Unterschiede zwischen den beiden Geräte sind minimal. Dies sieht man aber nicht nur als Vorteil, attestieren die Techblogger doch, dass das Design nicht sonderlich gut gealtert sei. Die Ränder neben dem Bildschirm sind sehr groß und auch die Glasrückseite de 4-Zoll-Smartphones fühle sich nicht mehr zeitgemäß an.

Sehr schnell

Lob gibt es hingegen für die verbesserte Hardwareausstattung, immerhin hat Apple zentrale Komponenten auf den aktuellen Stand gebracht. Dank des selben A9-Prozessors, der im iPhone 6S zu finden ist, könnte das iPhone SE sogar flotter als seine großen Geschwister sein, wie Engadget spekuliert. Immerhin biete der Bildschirm seinen kleinen Abmaßen entsprechend "nur" eine Auflösung von 1.136 x 640 Pixel – im Vergleich zu den größeren Modellen muss das SE also weniger Pixel bewegen.

Nachteile

Doch die Wiederverwendung des Displays des Phone 5S hat auch negative Konsequenzen: Die Darstellungsqualität könne generell nicht mehr mit aktuellen Smartphones mithalten, was sich vor allem beim Kontrast und der Winkelabhängigkeit zeige. Zudem verwendet das iPhone SE auch einen Fingerprint-Reader der ersten Generation, der im Vergleich zu aktuellen Sensoren eher langsam sei, wie Macworld betont.

Kamera

Die Kamera kann hingegen im Ersteindruck wie zu erwarten voll überzeugen. Immerhin handelt es sich dabei um den selben Sensor, der auch beim iPhone 6S zum Einsatz kommt. Dies gilt allerdings nicht für die Front-Kamera, diese entspricht mit ihren 1,2 Megapixel jenem Modell, das beim iPhone 6 zu finden war.

Abwarten

Details zu Akkulaufzeit oder auch eine genaue Untersuchung der Kamera können diese Ersteindrücke natürlich noch nicht liefern. All das werden erst ausführliche Tests in den nächsten Tagen unter die Lupe nehmen. Das iPhone SE soll ab 5. April in Österreich erhältlich sein, als Preis gibt man 479 Euro für die billigste Ausführung mit 16 GB lokalem Speicherplatz an. Mit 64 GB schlägt das Smartphone dann mit 579 Euro zu Buche. (red, 22.3.2016)

  • Das iPhone SE zieht die Blicke auf sich.
    foto: apa/afp/getty images/justin sull

    Das iPhone SE zieht die Blicke auf sich.

Share if you care.