Der European Song Contest wird asiatisch

    21. März 2016, 17:37
    22 Postings

    Die Auftaktveranstaltung würde in Australien abgehalten

    Stockholm/Sydney – Der Song Contest geht nach Asien: Die European Broadcasting Union (EBU) erteilt dem australischen Partner SBS PopAsia und der Produktionsfirma Blink TV die Erlaubnis, ein Wettsingen unter 20 Ländern des asiatischen Kontinents auszutragen. SBS prüft die Option.

    Die Auftaktveranstaltung würde in Australien abgehalten, danach würden die Konkurrenzen wie gewohnt in die Siegerländer wechseln. (red, 21.3.2016)

    Share if you care.