Nach 19 Jahren: Reuiger "Diablo"-Pirat begleicht Schuld bei Blizzard

21. März 2016, 14:09
80 Postings

Geld an verdutzten Entwickler auf Bühne bei Games Developers Conference übergeben

David Brevik gehört zu den Gründern des 1993 gegründeten Spielestudios Condor, das später unter dem Namen Blizzard North bekannt wurde. Er war führend an der Entwicklung von "Diablo" und "Diablo 2" beteiligt, ehe er das Unternehmen 2003 verließ.

Doch auch jemanden, der sich beruflich mit Dämonen und Höllenfürsten herumschlägt, können manche Dinge noch überraschend. Etwa der plötzliche Auftritt eines "Diablo"-Fans auf der Games Developer Conference, um eine alte Schuld zu begleichen.

Bezahlung nach 19 Jahren

Die Ereignisse schildert die "Gamestar" folgendermaßen: Brevik hielt einen Vortrag auf dem Event, als neben ihm auf einmal eine Person auf der Bühne stand und ihm Geld überreichte. Dabei handelte es sich um Shivam Bhatt, einem treuen Fan der "Diablo"-Reihe.

Die unerwartete monetäre Zuwendung ließ Brevik demnach kurz verdutzt dastehen, ehe Batt den Hintergrund seiner Aktion kommentierte. Er erklärte, dass er einst 1997 den ersten "Diablo"-Teil als illegale Kopie bezogen hatte. Ein Umstand, der wohl bis jetzt an seinem Gewissen genagt hatte, weswegen er nun mit 19-jähriger Verspätung bezahlte.

Brevik reagierte demnach gerührt auf die Geste und kommentierte die Selbstoffenbarung des Fans auf Twitter später als "unglaublich". Bhatt selbst dokumentierte das ungewöhnliche Treffen mit einem Selfie, das ihn gemeinsam mit Brevik zeigt. (gpi, 21.3.2016)

  • 19 Jahre nachdem er sich das Game auf illegalem Wege besorgt hatte, beglich Shivam Batt schließlich seine Schuld bei Blizzard.
    foto: diablo

    19 Jahre nachdem er sich das Game auf illegalem Wege besorgt hatte, beglich Shivam Batt schließlich seine Schuld bei Blizzard.

Share if you care.