Mexikos Regierung sagt Ölkonzern Pemex Hilfe zu

20. März 2016, 13:01
2 Postings

Wegen niedriger Ölpreise – Staatschef Pena Nieto: Unterstützung sicher – Unternehmen auf Sparkurs

Mexiko-Stadt – Angesichts der niedrigen Ölpreise hat Mexikos Präsident Enrique Pena Nieto dem Staatskonzern Pemex Unterstützung zugesichert. "Im Gegensatz zu anderen Erdölkonzernen kann sich Pemex stets des totalen und entschiedenen Rückhalts der Regierung sicher sein", sagte der Staatschef am Freitag anlässlich des Jahrestags der Verstaatlichung der mexikanischen Ölindustrie.

Pemex müsse sich allerdings auf die niedrigen Preise einstellen und kosteneffizienter arbeiten. Derzeit wird das Barrel (159 Liter) mexikanisches Öl für rund 32 US-Dollar (28,37 Euro) gehandelt.

Zuletzt hatte Mexiko seinen bisher streng regulierten Energiemarkt für ausländische Investoren geöffnet, um frisches Kapital und Fachleute ins Land zu locken. Pemex strich sein Budget im laufenden Jahr um 5,6 Milliarden Dollar (umgerechnet fünf Milliarden Euro) zusammen und legte eine Reihe von Förderprojekten auf Eis. Bei Zulieferbetrieben und Dienstleistern verloren Tausende Menschen ihren Arbeitsplätze. (APA, 20.3.2016)

  • Pemex kann auf Hilfe vom Staat hoffen, muss aber trotzdem sparen.
    foto: reuters / garrido

    Pemex kann auf Hilfe vom Staat hoffen, muss aber trotzdem sparen.

Share if you care.