"Open4Data": Bundeskanzleramt lässt Open-Data-Ideen bewerten

17. März 2016, 13:57
1 Posting

User stimmen über die 44 Einreichungen des Wettbewerbs ab

Das Bundeskanzleramt hat die zweite Phase seines Open Data-Wettbewerbs "Open4Data" gestartet. Insgesamt 44 Ideen zur Nutzung von offenen Daten wurden von Teilnehmern eingereicht. Sie reichen von einer App zur Anzeige aktueller Baustellen bis zur Suche nach dem idealen Wohnbezirk in Wien.

Internetnutzer können nun die vorgestellten Ideen bis 10. April in vier Bereichen – Nutzen, Originalität, Umsetzbarkeit, Marktpotenzial – bewerten. Parallel befasst sich auch eine Expertenjury mit den Vorschlägen.

Gutscheine für bestes Feedback

Nach Ende der Frist wird das Online-Feedback den Kandidaten übermittelt. Sie vergeben anschließend selber Punkte dafür, wie hilfreich die Bewertungen waren. Den 25 besten Kritikern winken Gutscheine im Gesamtwert von 2.500 Euro.

Die Verleihung der Preise in drei Haupt- und drei Sonderkategorie soll im Frühsommer erfolgen. Für die wissenschaftliche Begleitung zeichnet die Wirtschaftsuniversität Wien verantwortlich. Mit dem Wettbewerb möchte das Kanzleramt zu mehr Bereitstellung und Nutzung von offenen Daten animieren.

Share if you care.