Adler verliert Kandidaten für Conwert

16. März 2016, 18:20
posten

Das Blatt von Adler Real Estate im Conwert-Machtkampf wird schlechter. Ein Verwaltungsratskandidat ist dahin, und Petrus Advisers hat es sich anders überlegt

Die Hauptversammlung der börsennotierten Immobiliengesellschaft Conwert am Donnerstag dürfte nicht zu den von Großaktionär Adler Real Estate gewünschten Effekten führen. Adler (hält 22,4 Prozent) hat die außerordentliche Hauptversammlung initiiert und will drei Verwaltungsratsmitglieder austauschen. Dafür brauchen die Deutschen die Zustimmung von 75 Prozent des anwesenden Kapitals.

Nun ist den Deutschen aber einer ihrer Wunschkandidaten abhandengekommen. Wijnand Donkers, der gemäß Adler-Plan gemeinsam mit Dirk Hoffmann (Aufsichtsratschef von Adler) und Wirtschaftsprüfer Hermann Wagner in das Gremium einziehen soll, steht seit Mittwochabend nicht mehr zur Verfügung.

"Eines Besseren belehrt"

Und auch Conwert-Aktionär Petrus Advisers rund um Klaus Umek hat sich anders besonnen. Der Investor (rund sechs Prozent) hat "nach Diskussionen mit Conwert, in denen ich mich eines Besseren habe belehren lassen" (Umek), entschieden, gegen die Abwahl der Verwaltungsräte Alexander Proschofsky, Peter Hohlbein und Barry Gilbertson zu stimmen. Nur bei der Abwahl von Gilbertson will er dabei sein.

Die nötige Stimmenmehrheit für Adler dürfte somit nicht zustande kommen. Gegen die Ziele des Großaktionärs hat sich auch Kleinanlegervertreter Wilhelm Rasinger geäußert.(Renate Graber, 16.3.2016)

Share if you care.