Waren Sie schon in Floridsdorf?

23. März 2016, 16:48
446 Postings

"Zwölfzehn" wird der 21. Wiener Gemeindebezirk liebevoll von seinen Einwohnern genannt – woran denken Sie beim Bezirk nördlich der Donau?

Zugegeben, die Frage im Titel wirkt vielleicht ein wenig kurios. Aber als Transdanubier bekommt man in Gesprächen über den Wohnort zwangsläufig das Gefühl, dass viele Wiener sich noch nicht über die Donau gewagt haben und auch nicht planen, das in nächster Zukunft zu tun. Wer in der Stadt ist, möchte eben vielleicht nicht ins Dorf. Auch wenn Floridsdorf mehr ist, als man ihm gemeinhin nachsagt.

Vom Spitz bis nach Stammersdorf

Allein für Eiscreme lohnt es sich, den 21er-Hieb aufzusuchen. So befindet sich, dem Volksmund aufs Maul schauend, Wiens bester Eissalon an der Brünner Straße. Während die einen auf diesen echten Italiener schwören, pilgern die anderen an warmen Tagen zum Konkurrenten auf die Prager Straße. Ja, Eis ist in Floridsdorf ein heißes Thema.

Wer sich für Speis und Trank begeistern kann, wird – vor allem, was den Trank betrifft – in den nördlicheren Gebieten Floridsdorfs fündig. Bei Stammersdorf und Jedlersdorf wird rund um den Marchfeldkanal in den zahlreichen Heurigen für jeden der richtige Tropfen ausgeschenkt. An den "Stürmischen Tagen" rund um die Stammersdorfer Kellergasse ist im Herbst dann eine Art Ausnahmezustand zu bemerken. Hand hoch, wer hier schon war und es geschafft hat, ohne das eine oder andere Achterl Rot nach Hause zu wanken.

Sport als Lifestyle

Dass Körperkult in Transdanubien durchaus wichtig ist, zeigen nicht nur die unzähligen Kosmetiksalons, Fitnesscenter und Bräunungsstudios. Viele Donauinsulaner wohnen in den Gemeindebauten Floridsdorfs, dem Karl-Seitz-Hof, der Großfeldsiedlung oder in der Mitterhofergasse und verbringen ihren Sommer am liebsten sonnenbadend an der Copa Kagrana. Sie sind dann zwar in der benachbarten Donaustadt, aber die räumliche Nähe lässt vor allem an der Donauinsel die Grenzen zwischen 21. und 22. Bezirk verschmelzen. Apropos Donauinsel: Wer sich sportlich betätigen möchte, ist dort exzellent aufgehoben.

Das Sportangebot über der Donau lässt keine Wünsche offen, auch für diejenigen, die lieber zuschauen. Wer sich an Freitagabenden dem Volkssport Nummer 1 hingeben möchte, ist am FAC-Platz bei Jedlesee gut aufgehoben. Bei Grillwurst und Bier hat man hier noch das Gefühl, ehrlichen unterklassigen Fußball zu erleben, auch wenn es sich beim FAC, kurz für Floridsdorfer Athletiksport-Club, nach der Austria aus Favoriten und den Rapidlern aus Hütteldorf bereits um Wiens drittbesten Klub handelt. Zur Krönung gibt es dort seit diesem Jahr auch American Football zu sehen, da die Vienna Vikings von der Hohen Warte aus dem vornehmen Döbling ins lebendige Floridsdorf übersiedelt sind.

Was bedeutet Floridsdorf für Sie?

Welche persönliche Verbindung abseits der U6 haben Sie nach Floridsdorf? Wohnen Sie vielleicht dort und tun das sogar gerne? Dann erzählen Sie uns, warum! Die anderen fragen wir nochmals: Waren Sie schon einmal in Floridsdorf? Und wenn nicht: Ja warum eigentlich nicht? (mahr, 23.3.2016)

  • Eine typische Sommerszene auf der Donauinsel, die teils in Floridsdorf und teils in der Donaustadt schwimmt.
    foto: apa/oczeret

    Eine typische Sommerszene auf der Donauinsel, die teils in Floridsdorf und teils in der Donaustadt schwimmt.

  • Floridsdorfer Gemeindebauromantik – hier am Beispiel des Karl-Seitz-Hofs.

    Floridsdorfer Gemeindebauromantik – hier am Beispiel des Karl-Seitz-Hofs.

  • Können Sie das nachvollziehen?

Share if you care.