Drei Viertel aller Verbindungen zu Google mittlerweile verschlüsselt

16. März 2016, 13:30
13 Postings

Deutliches Wachstum, veraltete mobile Geräte als Problem – Gmail und Google Drive als Vorreiter

In seinem Transparenzbericht liefert Google laufend Statistiken zu Themen wie Behördenanfragen oder auch zur Malware-Verbreitung im Web. Nun fügt man eine neue Kategorie hinzu, und zwar eine, die konkretes Zahlenmaterial zur Nutzung verschlüsselter Datenverbindungen liefern soll.

Zahlen

Aktuell verlaufen demnach derzeit 77 Prozent aller Anfragen an Google-Server verschlüsselt. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies ein deutliches Wachstum dar, Anfang März 2015 lag dieser Wert noch "nur" bei 65 Prozent.

Details

Der Blick auf einzelne Services offenbart dabei deutliche Unterschiede. Während die Kommunikation mit Gmail und Google Drive schon seit Jahren ausschließlich verschlüsselt erfolgt, sind derzeit "nur" 83 Prozent aller Google-Maps-Anfragen durch HTTPS geschützt. Ein besonders starkes Wachstum hat zuletzt Googles Werbedienst hingelegt: Waren vor einem Jahr noch "nur" 42 Prozent aller Zugriffe auf Google-Werbung verschlüsselt, sind es jetzt bereits 77 Prozent.

Mobile Geräte

Google macht aber auch deutlich, wer für all den unverschlüsselten Traffic verantwortlich ist: Es sind fast ausschließlich (95,5 Prozent) mobile Geräte, die mit veralteter Software laufen. Am Desktop sieht die Situation dank moderner Browser hingegen mittlerweile erheblich besser aus. (apo, 16.3.2016)

  • Artikelbild
    foto: virginia mayo / ap
Share if you care.