3D-Drucker: Hacker könnten über Druckgeräusche nachproduzieren

16. März 2016, 14:51
12 Postings

Aufgrund der Geräusche eines 3D-Druckers können Druckerzeugnisse beinahe originalgetreu reproduziert werden.

Dass Hacker ausgerechnet über Audiosignale an möglicherweise geheime Produktionsdetails bei der Verwendung von 3D-Druckern kommen könnten, klingt in erster Linie unrealistisch und kaum vorstellbar. Tatsächlich bietet sich hier aber laut GCN eine Sicherheitslücke, die zumindest die Möglichkeit gibt, auf sensible Informationen Zugriff zu erhalten.

Fast perfekte Nachbildungen

Forscher der University of California, Irvine (UCI) waren in der Lage, ein Objekt nur anhand der mit einem Smartphone aufgenommenen Geräusche eines 3D-Druckers mit einer Exaktheit von 90% zu duplizieren. Die Bewegungsgeräusche des Geräts dürften so einzigartig sein, dass die Produktionsabläufe klar identifiziert werden können.

Dies ist eine spannende Erkenntnis, bringt jedoch auch Probleme mit sich. Aufgrund der entstehenden Sicherheitsfragen interessieren sich auch bereits diverse US-Behörden für ihre Forschung, meinte Teamleiter Mohammad Al Faruque.

Aufnahme über Mitarbeiter-Smartphones

Gewisse Szenarien sind wirklich vorstellbar, in denen diese Reproduzierbarkeit über Geräusche zu Sicherheitsproblemen führen könnte. Da Smartphones von Arbeitern normalerweise nicht kontrolliert werden, könnten Hacker über deren Geräte die Geräusche des 3D-Druckers abhören und aufnehmen.

Problematisch wäre dies etwa in der Entstehungszeit eines Produktes, wenn dadurch Prototypen gestohlen werden könnten. Al Faruque empfiehlt daher, die Identifizierbarkeit der Druckgeräusche zum Beispiel mit Weißem Rauschen oder anderen Störgeräuschen zu verhindern.

Nachdem 3D-Drucker bereits zahlreiche Produktionsprozesse (etwa bei Flugzeugteilen, Organ-Nachbildungen oder Waffen) übernehmen können und in Zukunft für Unternehmen wohl an Bedeutung gewinnen werden, dürfte Interesse daran bestehen, derartige Industriespionage oder Schädigungen zu verhindern. (fps, 16.3.2016)

  • Über Mitarbeiter-Smartphones könnten Ideen und Baupläne gestohlen werden.
    foto: reuters/shannon stapleton

    Über Mitarbeiter-Smartphones könnten Ideen und Baupläne gestohlen werden.

  • Die Bewegungsgeräusche mancher 3D-Drucker können so eindeutig sein, dass sich Produkte dadurch duplizieren lassen.
    foto: apa/epa/britta pedersen

    Die Bewegungsgeräusche mancher 3D-Drucker können so eindeutig sein, dass sich Produkte dadurch duplizieren lassen.

Share if you care.