Starker Wind verhindert, dass Rakete aufgerichtet wird

16. März 2016, 11:35
4 Postings

Wetterlage könnte den Start der neuen ISS-Crew verzögern

Moskau – Eine ungünstige Wetterlage am Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan behindert die Vorbereitungen auf den nächsten bemannten Start zur Internationalen Raumstation ISS. Am Mittwoch konnte die Sojus-Trägerrakete wegen heftigen Windes nicht am Startplatz aufgerichtet werden, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Noch im Lauf des Tages werde entschieden, ob die Mission verschoben werden muss.

Eigentlich soll der Raumflug am späten Donnerstagabend starten. Die Russen Alexej Owtschinin und Oleg Skripotschka und der NASA-Astronaut Jeffrey Williams sollen zur ISS fliegen. (APA, 16. 3. 2016)

Share if you care.