Neuer Falstaff-Guide: 100 Punkte für das Steirereck

16. März 2016, 13:00
68 Postings

Die Tester vergeben die höchste Punktezahl an das Steirereck und werten das Restaurant Taubenkobel ordentlich ab

Dieses Jahr gibt es nur einen österreichischen Gewinner im neuen Falstaff-Restaurantguide. Das Steirereck im Wiener Stadtpark wurde mit der höchsten Punktezahl (100) bewertet. Damit liegen Heinz Reitbauer und sein Team vor den Zweitplatzierten Andreas Döllerer (Restaurant Döllerer, Salzburg), Thomas Dorfer (Landhaus Bacher, Niederösterreich) und Karl und Rudi Obauer (Restaurant Obauer, Salzburg), die mit immerhin 99 Punkten ebenso zu den Spitzenreitern gehören. Die Punkte werden jedes Jahr von den rund 16.000 Mitgliedern des Falstaff-Gourmetclubs vergeben. Fast 240.000 Bewertungen wurden für den neuen Guide abgegeben.

Der Neueinsteiger vom vergangenen Jahr, Andreas Senn (Senns Restaurant, Salzburg), der gerade erst mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, verbessert sich um einen Punkt auf 95. Über die gleiche Punktezahl und damit um zwei Punkte mehr als im Vorjahr darf sich Tom Riederer (T.O.M. Pfarrhof, Steiermark) freuen.

Taubenkobel verliert drei Punkte

Einer der großen Verlierer ist das Restaurant Taubenkobel in Schützen im Burgenland. Letztes Jahr noch mit 96 Punkten bewertet, hat es dieses Jahr nur noch für 93 Punkte gereicht. Alain Weissgerber, der zuletzt von Gault Millau mit 3 Hauben ausgezeichnet wurde, verliert laut Falstaff nun seine Führungsposition im Burgenland. Dass ihr Restaurant abgewertet wurde, sieht Barbara Eselböck gelassen. "Für uns ist das Urteil unserer Gäste das Wichtigste. Wir konzentrieren uns nicht darauf, einem Guide zu gefallen", sagt Eselböck.

Wirte und Sommeliers

In den seit vorigem Jahr neuen Kategorien wurden unter anderem Josef Floh vom Restaurant Floh in Niederösterreich (Wirt des Jahres), Franz Messeritsch vom Restaurant Le Ciel in Wien (Sommelier des Jahres) und Johanna Stiefelbauer vom Landhaus Bacher in Niederösterreich (bester Service des Jahres) ausgezeichnet. (Alex Stranig, 16.3.2016)

Die Sieger in den Bundesländern

Wien: Restaurant Steirereck
Niederösterreich: Landhaus Bacher
Burgenland: Gut Purbach
Oberösterreich: Restaurant Verdi
Steiermark: T.O.M. Pfarrhof
Kärnten: Seerestaurant Saag
Salzburg: Döllerer & Obauer (ex aequo)
Tirol: Paznauner Stube Trofana Royal
Vorarlberg: Griggeler Stuba

Link: Falstaff

  • Heinz Reitbauer kann sich neben unzähligen Auszeichnungen nun auch über die höchste Auszeichnung im Falstaff-Restaurantguide freuen.
    foto: steirereck / stefan liewehr

    Heinz Reitbauer kann sich neben unzähligen Auszeichnungen nun auch über die höchste Auszeichnung im Falstaff-Restaurantguide freuen.

Share if you care.