Argentinische Küstenwache versenkt chinesisches Fischerboot

15. März 2016, 22:26
29 Postings

Polizei: Fischer gingen auf Kollisionskurs

Schifffahrtzwischenfall/Fischerei/Argentinien/China – Illegale Fischer sollen gewaltsamen Widerstand geleistet haben

Buenos Aires – Die argentinische Küstenwache hat nach eigenen Angaben ein chinesisches Fischereischiff versenkt, das sich seiner Aufbringung gewaltsam widersetzen wollte, nachdem es in argentinischem Gewässer erwischt worden war. Die Küstenwache habe vergeblich versucht, das Schiff vor dem Hafen Puerto Madryn aufzuhalten, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Fischer seien auf Kollisionskurs gegangen, daraufhin habe die Küstenwache das Feuer eröffnet. Nach Angaben der Polizei wurde die "Lu Yan Yuan Yu 010" so schwer beschädigt, dass sie sank.

Die Besatzung des Schiffes habe wohlbehalten gerettet werden können, erklärte die Polizei. Ein Video auf der Website der Küstenwache zeigt das Schiff, wie es sich auf offenem Meer langsam zur Seite neigt. Chinesische Trawler dringen auf der Suche nach Fischgründen in immer entferntere Gebiete vor. (APA, AFP, 15.3.2016)

(APA, AFP, 15.3.2016)

  • Die "Lu Yan Yuan Yu 010" auf Kollisionskurs mit dem argentinischen Patrouillenboot
    foto: apa/afp/prefectura naval/ho

    Die "Lu Yan Yuan Yu 010" auf Kollisionskurs mit dem argentinischen Patrouillenboot

Share if you care.