Grätzl-"Kurier": Lokaljournalismus für Mariahilf und Neubau

15. März 2016, 13:04
posten

16 Seiten mit Reportagen, prominenten Bezirksbewohner, Kulinarik, Veranstaltungstipps – Auflage bei 40.000 Stück – Ausgaben für andere Bezirke sind in Planung

Wien – Die Tageszeitung "Kurier" begibt sich auf das Feld des Lokaljournalismus und hat in Wien für die Bezirke Mariahilf und Neubau den sogenannten Grätzl-"Kurier" auf den Markt gebracht. Die erste Ausgabe wurde dieser Tage kostenlos an 88 Prozent der Haushalte der beiden Bezirke zugestellt, wie es in einer Aussendung hieß.

Der Grätzl-"Kurier" hat eine Auflage von 40.000 Stück und umfasst 16 Seiten. Inhalt: Reportagen, Prominente Bezirksbewohner, Kulinarik, Veranstaltungstipps. Als Projektleiter für das neue Medienprodukt fungierten Christian Neuhold und Martin Mühl.

Der "Kurier" hebe damit den Lokaljournalismus auf eine neue Stufe, erklärte Geschäftsführer Thomas Kralinger. Weitere Ausgaben für andere Bezirke sind in Planung. Die lokale Bezirksberichterstattung wurde in Wien bisher vor allem von der "Wiener Bezirkszeitung" und vom "Wiener Bezirksblatt" beackert.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass der "Kurier" bis Ende 2017 drei Millionen Euro einsparen will. (APA, 15.3.2016)

Share if you care.