Microsoft lässt Xbox-Spieler künftig gegen Playstation-Spieler antreten

15. März 2016, 10:07
165 Postings

Hersteller öffnet Xbox-Multiplayer-Games für andere PC- und Konsolen-Netzwerke – ein erster Schritt

Geht es nach Microsoft, soll es künftig möglich sein, dass Xbox-Besitzer online gegen PC- und Playstation-Spieler oder auch Anwender von Nintendo-Konsolen zocken können. "Zusätzlich zur nativen Unterstützung von plattformübergreifendem Spielen zwischen Xbox-One- und Windows-10-Games, die Xbox Live nutzen, ermöglichen wir Entwicklern auch netzwerkübergreifendes Spielen zu nutzen", erklärte ID@Xbox-Chef Chris Charla in einer Aussendung im Rahmen der aktuell stattfindenden Game Developers Conference in San Francisco.

"Das bedeutet, Xbox-One- und Windows-10-Spieler, die Xbox Live nutzen, werden in der Lage sein, auf verschiedenen Multiplayer-Netzwerken zu spielen – inklusive anderen Konsolen- und PC-Netzwerken."

Tabubruch

Damit betritt Microsoft für sich genauso wie die Industrie weitgehend Neuland. Cross-Play zwischen PC-Spielern und Playstation-Spielern war zwar bereits in einigen Fällen möglich (jüngst bei "Street Fighter 5"), netzwerkübergreifendes Spielen mit Konsolen von unterschiedlichen Anbietern galt aber bisher als tabu. Grund dafür war die Einstellung, Kunden an die eigene Plattform binden zu wollen. Wenn alle Freunde auf Xbox Live spielen, benötige ich auch eine Xbox-Konsole. Dies will Microsoft nun offenbar ändern.

Das erste Werk, das diese Cross-Play-Funktion von Microsoft unterstützen wird, ist das Autofußballspiel "Rocket League" – vorerst allerdings nur für Partien zwischen PC- und Xbox-One-Besitzern. Ab Frühling soll es soweit sein.

Strategie?

Ob damit in Zukunft tatsächlich Xbox-Spieler gegen Playstation-Spieler online gegeneinander antreten werden können, steht in den Sternen. Sony dürfte mit der PS4 als klarer Marktführer bei Spielkonsolen wenig Motivation haben, diese Einladung anzunehmen. Von einem derartigen Deal dürfte vermutlich eher der Nachzügler, in dem Fall die Xbox One, profitieren.

Andere Branchenbeobachter gehen daher davon aus, dass die Netzwerköffnung zunächst PC-Spielehersteller dazu bewegen möchte, ihre für das so populäre Steam-Netzwerk ausgerichteten Spiele für Xbox Live zu öffnen, um ihren Fußabdruck am so lange vernachlässigten PC-Markt zu vergrößern. Eine weitere Theorie besagt, dass Microsoft damit in erster Linie die Popularität seines teuer erworbenen Bestsellers "Minecraft" erhöhen möchte, das neben Windows und Xbox auch auf vielen anderen Systemen zu Hause ist.

Xbox-Chef Phil Spencer zufolge will man mit der Öffnung wiederum neue Anreize für die Spielehersteller schaffen. "Für Entwickler bedeuten mehr Multiplayer-Spieler, dass Games länger relevant bleiben können. Das ist gut für alle." (zw, 15.3.2016)

  • Wann und ob Xbox-Spieler gegen Playstation-Spieler  zocken werden können, hängt jetzt von Sony ab.
    foto: reuters/lucy nicholson

    Wann und ob Xbox-Spieler gegen Playstation-Spieler zocken werden können, hängt jetzt von Sony ab.

Share if you care.