Wahlkampfsong: Lugner versucht es mit Reimen und Rappen

14. März 2016, 13:00
206 Postings

In dem Youtube-Clip äußert der Baumeister neue politische Ideen – etwa einen Zaun zur Wirtschaftsbelebung

Wien – Richard Lugner erweitert seinen an Skurrilität nicht armen Präsidentschaftswahlkampf um einen Song, der am Montag auf Youtube veröffentlicht wurde. In dem gerappten Text zeigt sich der Baumeister nicht nur flexibel bei Versmaß und Reimen, sondern stellt auch bisher unbekannte politische Forderungen.

lugner city

Neben Kritik am ORF ("Der ORF – es ist zum Speiben – meint, Lugner soll draußen bleiben!") kündigt Lugner auch an, zur Stärkung der heimischen Wirtschaft einen Zaun an der österreichisch-ungarischen Grenze zu errichten: "Als Präsident würd' ich an Zaun auch im Osten an der Grenze baun. Damit die Wiener mit ihren G'schroppen am Sonntag nicht in Ungarn shoppen!"

Staatsgäste wie die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und die britische Queen will Lugner als Präsident in seiner Lugner-City empfangen. Außerdem mutmaßt der in fünfter Ehe Verheiratete, dass der russische Präsident Wladimir Putin ein Poster von Lugners junger Frau Cathy im Kleiderschrank hängen hat. Am Ende des Liedes appelliert Lugner, Unterstützungserklärungen für seine Kandidatur zu unterschreiben.

Update (15:51 Uhr)

Lugners Wahlkampfsong weist starke Ähnlichkeiten mit jenem von Thomas Dolina aus dem Jahr 2010 auf. Dolina, damals BZÖ-Mitglied, arbeitet heute für Lugner als Wahlkampfmanager.

thomasdolina

(red, 14.3.2016)

Share if you care.