Palästinenserin als beste Lehrerin mit einer Million Dollar ausgezeichnet

14. März 2016, 12:20
33 Postings

Hanan Al Hroub unterrichtet traumatisierte Flüchtlingskinder in der Westbank

Dubai – Eine palästinensische Lehrerin ist am Sonntag in den Arabischen Emiraten mit dem Global Teacher Prize ausgezeichnet worden. Der Preis der Stiftung Varkey ist mit einer Million Dollar dotiert. Hanan Al Hroub unterrichtet an der Samiha Khalil High School in der Westbank. Ihren Zugang als Lehrerin hat sie in ihrem Buch "Wir spielen und lernen" ausgeführt.

Die Varkey-Stiftung hat den Preis 2013 gegründet, um dem geringer werdenden Ansehen von Lehrern entgegenzuwirken. Sie bildet unter anderem Lehrer in Entwicklungsländern aus und arbeitet dafür mit der Unesco, Unicef und der Clinton Global Initiative zusammen.

Geld für Schüler

Al Hroub wuchs in einem palästinensischen Flüchtlingslager auf und unterrichtet heute selbst Flüchtlinge und unterstützt sie bei ihrer Traumabewältigung. "Ich bin stolz, als palästinensische Frau und Lehrerin auf dieser Bühne zu stehen", sagt sie, nachdem sie den Preis erhalten hatte. Das Geld will sie unter anderem für die Unterstützung ihrer Schüler und Kollegen sowie für die Verbreitung ihrer Unterrichtsmethoden ausgeben, berichtete die BBC.

Papst Franziskus gab die Gewinnerin während der Feier per Videonachricht bekannt. "Man erhält durch Spiele Sozialkompetenz und lernt Lebensfreude", sagte er. Videonachrichten gab es zudem von Prinz William aus Großbritannien, UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, US-Vizepräsident Joe Biden und dem ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton. (Reuters, red, 14.3.2016)

  • Schülerinnen gratulieren ihrer Lehrerin Hanan Al Hroub.
    foto: reuters/mohamad torokman

    Schülerinnen gratulieren ihrer Lehrerin Hanan Al Hroub.

Share if you care.