Verschlüsselungsstreit: US-Sheriff will Apple-Chef Cook verhaften

13. März 2016, 13:27
47 Postings

Polizeibeamter aus Florida will zeigen, dass Apple "nicht über dem Gesetz" steht

Der Verschlüsselungsstreit zwischen Apple und US-Behörden ist um eine kuriose Randnotiz reicher: Sheriff Grady Judd aus Florida hat in einem Interview vorgeschlagen, Apple-Chef Tim Cook zu verhaften. "Der CEO von Apple muss wissen, dass er nicht über dem Gesetz steht – wie niemand in den USA", sagte Judd zu Fox 13. Würde der Fall über ein nicht entsperrbares iPhone in Florida stattfinden, würde Judd den Apple-Chef festnehmen.

Ähnliche Fälle

Judd berichtet von einer ähnlichen Causa, die aber durch Kooperation des Verdächtigen gelöst werden konnte. So hatte ein mutmaßlicher Mörder Fotos seiner Opfer aufgenommen. Das iPhone war aber mit einem Passwort geschützt. Hätte der Verdächtige diesen nicht verraten, hätte sich Judd an Apple wenden müssen – so wie es das FBI momentan in einem Terrorfall versucht. "Glauben Sie mir: Wenn ich so einen Fall in meinem County kriege und den Staatsanwalt überzeugen kann, dann sperre ich den Lump ein", so Judd in Bezug auf Cook.

  • Apple-Chef Tim Cook sollte besser nicht nach Florida reisen
    foto: ap/sanchez

    Apple-Chef Tim Cook sollte besser nicht nach Florida reisen

Share if you care.