Kein Adler unter den ersten 20

12. März 2016, 15:22
10 Postings

Kraft als Bester auf Rang 22 – Norweger Forfang gewinnt sein erstes Weltcupspringen

Titisee-Neustadt – Johann Andre Forfang hat sich am Samstag erstmals in die Weltcup-Siegerlisten der Skispringer eingetragen. Der 20-jährige Norweger fing bei der Konkurrenz in Titisee-Neustadt Halbzeitleader Peter Prevc im zweiten Durchgang noch ab und gewann 4,7 Zähler vor dem als Gesamtsieger feststehenden Slowenen sowie seinem Landsmann Kenneth Gangnes.

Die Österreicher erlitten im ersten von zwei Bewerben im Südwesten Deutschlands ein Debakel. In der von sehr wechselnden Windverhältnissen geprägten Konkurrenz war Stefan Kraft als 22. bester Österreicher, mit Manuel Fettner (28.) erreichte nur ein weiterer ÖSV-Springer den zweiten Durchgang.

ÖSV-Pechvogel des Tages war Michael Hayböck. Der dreifache Saisonsieger erwischte in seinem Windkorridor ganz schlechte Verhältnisse, kam nur auf 106 m und verpasste somit das Finale der besten 30. Sichtlich verärgert war auch ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin, denn Hayböck hätte wohl gar kein Grünes Licht für einen Start bekommen dürfen. Der Oberösterreicher rutschte im Gesamtweltcup von Rang drei hinter den Norweger Kenneth Gangnes auf den vierten Platz zurück.

Der Erfolg von Forfang lag nach zwei zweiten und drei dritten Plätzen in dieser Saison bereits in der Luft. Er ist nun Gesamt-Fünfter im Weltcup. (APA, red – 12.3.2016)

Ergebnis: Erstes Springen in Titisee

  • Erstmals ganz oben: Johann Andre Forfang.
    foto: apa/afp/seger

    Erstmals ganz oben: Johann Andre Forfang.

Share if you care.