Neuauflage der "100 Meisterwerke" auf ORF 3: Imagefilm statt Kunsthypnose

13. März 2016, 17:02
17 Postings

Halbiert auf fünf Minuten, werden nun auch Haus, Direktorin, Erzähler, Expertin ins Bild gerückt und die Langsamkeit geopfert

Das Prädikat "Showstopper" hatte Günter Struve wenig schmeichelhaft gemeint. 1994 stellte der einstige ARD-Programmdirektor daher die Sendereihe "1000 Meisterwerke" ein. Dabei konnte sich das, was 1981 noch als "100 Meisterwerke" und mit Heimkehr der Jäger (auch: Die Jäger im Schnee) von Pieter Bruegel d. Ä. aus dem Kunsthistorischen Museum (KHM) begonnen hatte, zunächst über fünf Millionen Zuseher erfreuen, trotz Sendeplatzes am späten Sonntagabend.

Das Ausbremsen der Show ist aber im Grunde das bis heute spürbare Geheimnis ihres Erfolgs: Denn um Effekte kümmerte sich das zehnminütige Bildungsformat, das insgesamt 295 Werke vorstellte (darunter im Übrigen nur elf von Künstlerinnen), herzlich wenig. Vielmehr vertraute man, während ein unsichtbarer Sprecher mit wohligwarmem Timbre Entstehungsgeschichte, Hintergründe und Stil des Schöpfers vorstellte, auf die hypnotische Kraft der Bilder. Indem die Kamera minutenlang das Gemälde fokussierte, Ausschnitte heranzoomte, sodass Risse in der Ölfarbe, einzelne Pinselstriche zu erkennen waren, lehrte man Kunst wirklich anzusehen, lenkte den Blick auf Details.

Nicht einmal Musik ist unterlegt, sondern nur das leise Atmen der "großen Museen der Welt". Man kann das statisch und unglaublich altmodisch finden oder aber mutig, sinnvoll und von zeitloser Klassik. Vor allem jedoch ist es das Prinzip dieser Sendung, das das KHM nun mit seiner Neuauflage (wochentags, 19.40 auf ORF 3) über den Haufen schmeißt: Halbiert auf fünf Minuten, werden nun auch Haus, Direktorin, Erzähler, Expertin ins Bild gerückt und die Langsamkeit geopfert. Professionell ist das schon, das Label "100 Meisterwerke" verdient es nicht. (Anne Katrin Feßler, 13.3.2016)


Post scriptum: Neu aufgelegt wird auch die Bildbetrachtung von "Heimkehr der Jäger" bzw. "Die Jäger im Schnee" von Pieter Bruegel dem Älteren (Sendetermin noch unbekannt.) Schön wäre es doch, wenn ORF III den direkten Vergleich von alt und neu ermöglicht. (kafe, 14.3.2016)

tv_clips
Das Original: "100(0) Meisterwerke" mit der Folge ,,Der große Wald" von Jacob van Ruisdael (1655/1660), ein Gemälde des Wiener Kunsthistorischen Museums
kunsthistorisches museum wien
Trailer zur Sendung "100 Meisterwerke", des Versuchs einer Neuauflage der Reihe mit Kunstwerken aus der Sammlung des Wiener Kunsthistorischen Museums (KHM) auf ORF (wochentags, 19:40)
kunsthistorisches museum wien
Erste Folge des Versuchs einer Neuauflage von "100 Meisterwerke": "Die Saliera" von Benvenuto Cellini (1540-1543)

Hinweis

In der ORF-Mediathek sind derzeit noch die ersten fünf Sendungen nachzusehen: "Die Saliera" (7. 3.), "Die Reichskrone" (8. 3.), "Der Krönungsmantel" (9. 3.), "Giuseppe Arcimboldo: Der Winter" (10. 3.), "Canaletto: Wien vom Belvedere aus" (11. 3.)

Share if you care.