Demo gegen Flüchtlingsheim: Kirchenglocken und Stauwarnung

12. März 2016, 09:00
515 Postings

In Wien-Liesing demonstriert die FPÖ am Montag gegen eine Flüchtlingsunterkunft. Mehrere tausend Menschen werden erwartet

Wien – Am Montag um 18 Uhr werden fünf Minuten lang die Glocken aller Liesinger Kirchen läuten. Anlass der Aktion ist eine von der FPÖ organisierte Demonstration gegen eine Flüchtlingsunterkunft in der Ziedlergasse. Seit Wochen ist die Unterbringung von 750 Personen in dem Bezirk ein großes Thema. Bei Bürgerversammlungen trugen Anrainer ihre Ängste – etwa die Erhöhung der Kriminalitätsrate – vor. Mit dem Läuten der Kirchenglocken wollen die Pfarren allerdings ein Zeichen setzen, dass die Flüchtlinge im Bezirk willkommen seien – auch wenn die Befürchtungen "teilweise auch nachvollziehbar sind".

Erwartet werden bei der Demo auf dem Liesinger Platz laut FPÖ 1.000 bis 4.000 Personen, als Teilnehmer sind unter anderen Parteichef Heinz-Christian Strache und der blaue Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer angekündigt. Die Flüchtlingsunterkunft selbst ist rund zwei Kilometer vom Ort der Demonstration entfernt.

Gegendemo

Bereits um 17 Uhr, eine Stunde vor der FPÖ-Veranstaltung, beginnt ebenso auf dem Liesinger Platz eine Gegendemo. Die "Kundgebung gegen den rassistischen FPÖ-Aufmarsch" steht unter dem Motto "Flüchtlinge willkommen" und wird von der Offensive gegen rechts, die auch bei den jährlichen Protesten gegen den Akademikerball federführend ist, und der Plattform für eine menschliche Asylpolitik organisiert. Letztere veranstaltete die Flüchtlingssolidaritätsdemo mit mehr als 100.000 Teilnehmern auf dem Heldenplatz am 3. Oktober. Das Bündnis hofft auf 2.000 Teilnehmer an der Gegendemo.

Am Montagvormittag laden SPÖ, ÖVP, Grüne und Neos in die Bezirksvorstehung zu einer Pressekonferenz ein, um für "Menschlichkeit und Miteinander" zu werben. Sie stellen sich geschlossen gegen die FPÖ-Demonstration. Teilnehmen werden Bezirksvorsteher Gerald Bischof (SPÖ) und die Klubvorsitzenden von Schwarz, Grün und Neos.

Stauwarnung

Der ÖAMTC warnte am Freitag in einer Aussendung vor Staus, da zwischen 17 und 21 Uhr einige Straßen rund um den Liesinger Platz gesperrt werden müssen – zum Beispiel die Breitenfurter Straße in beiden Richtungen, die Wiener Gasse stadteinwärts von Perchtoldsdorf kommend sowie abschnittsweise die Ketzergasse und die Brunner Straße. Der ÖAMTC rät dazu, Liesing großräumig zu umfahren.

Auch die Wiener Linien rechnen mit Verzögerungen. Betroffen sind die Buslinien 60A, 61A, 62A, 64A und 66A. Man werde "situativ reagieren" und Linien teilweise kurzführen, sagte ein Sprecher. Die Polizei wird "aufgrund der politischen Brisanz" am Montag mit 500 Beamten vor Ort sein. (rwh, 12.3.2016)

  • Die Demonstration am Montag findet nicht direkt beim Flüchtlingsheim in der Ziedlergasse, sondern am Liesinger Platz statt.
    foto: apa/harald schneider

    Die Demonstration am Montag findet nicht direkt beim Flüchtlingsheim in der Ziedlergasse, sondern am Liesinger Platz statt.

Share if you care.