WM-Silber und -Bronze für Landertinger und Eder

10. März 2016, 17:03
136 Postings

Die ÖSV-Biathleten müssen sich im 20-Kilometer-Einzel nur dem Franzosen Martin Fourcade geschlagen geben

Oslo – Oslo hat sich einmal mehr als guter Boden für die österreichischen Biathleten erwiesen. 16 Jahre nach dem Doppelsieg von Wolfgang Rottmann und Ludwig Gredler holten am Donnerstag Dominik Landertinger und Simon Eder ebenfalls im 20-Kilometer-Einzelbewerb auf dem Holmenkollen WM-Silber und -Bronze. Der Franzose Martin Fourcade triumphierte auch im vierten WM-Rennen 2016 und hält nun bei insgesamt zehn Titeln.

Für die ÖSV-Biathleten ging eine lange Durststrecke bei Weltmeisterschaften zu Ende. Landertinger, der Massenstart-Weltmeister von 2009, und Eder eroberten die ersten WM-Medaillen seit 2011 – auch dank einer perfekten Leistung am Schießstand.

Fourcade so stark

Titelverteidiger Fourcade war erneut eine Klasse für sich. Trotz eines Fehlschusses und der damit verbundenen Strafminute hatte der 27-Jährige 5,1 Sekunden Vorsprung auf Landertinger und 14,4 auf Eder. Damit sicherte sich der fünffache Gesamtsieger nach dem letzten 20-Kilometer-Bewerb erneut auch die Trophäe in dieser Disziplin. Der bis dahin in der Disziplinenwertung führende Eder lag am Ende nur zwei Punkte zurück, ein zweiter Platz im Rennen hätte ihm gereicht.

Doch angesichts von Bronze, das vor dem Norweger Johannes Thingnes Bö (ein Fehler im letzten Schießen) gut abgesichert war, war das für Eder leicht zu verschmerzen: "Die Kugel ist egal. Aber heute war es ein perfektes Rennen, das taugt mir total. Viel besser geht es nicht, ich habe so lange darauf hingearbeitet." Vater Alfred Eder hatte vor 30 Jahren im gleichen Bewerb in Oslo ebenfalls Bronze erobert und betreut nun seinen Sohn mit Trainerin Sandra Flunger mit. Eder hatte sich in der Vorbereitung dem unter Flunger arbeitenden Damenteam angeschlossen.

Ohne Vorwurf

Landertinger, der Olympiazweite im Sprint von Sotschi, holte seine dritte Medaille als Einzelsportler. In Sotschi hatten dem 27-Jährigen 1,3 Sekunden auf Gold gefehlt, diesmal waren es 5,1. Doch der Hochfilzener, der kommendes Jahr eine Heim-WM erleben darf, hatte sich nichts vorzuwerfen. "Ich wüsste nicht, wo ich noch eine Sekunde herausholen hätte können. Ich war am Limit und wäre fast nicht mehr ins Ziel gekommen, mir war so schwindlig", meinte Landertinger, der die Medaille seiner im November verstorbenen Mutter widmete. "Ohne sie hätte ich es nicht so weit geschafft."

Cheftrainer Reinhard Gösweiner sah das Double auch als Belohnung für das gesamte Betreuerteam. "Dominik und Simon haben es umgesetzt, endlich haben sie das durchgebracht, was sie können. Das ist Weltklasse, viermal null zu schießen und ein starkes Rennen zu liefern." Den kommenden Bewerben – Staffel am Samstag und Massenstart am Sonntag – blickt er zuversichtlich entgegen. "Jetzt ist das Selbstvertrauen da. Die Rennen, die noch kommen, sind eine Draufgabe."

Großer Kampf

Fourcade wurde vom ÖSV-Duo jedenfalls voll gefordert. "Ich wusste, wie stark Dominik im Finish sein kann, das war einer der größten Kämpfe auf der letzten Runde", meinte der Franzose. Die Seriensiege nimmt er nicht als gegeben hin. Fourcade: "Ich weiß, wie stark man selbst und das Team sein muss für so einen Erfolg." Gewinnt er auch im Massenstart, wäre er der erste Biathlet mit Titeln in allen vier Einzelrennen bei einer WM. (APA. 10.3.2016)

20-Kilometer-Einzel der Herren, Donnerstag

1. Martin Fourcade (FRA) 49:13,9 Min. (1 Fehlschuss = Strafminute)
2. Dominik Landertinger (AUT) +5,1 Sek. (0)
3. Simon Eder (AUT) 14,4 (0)
4. Johannes Thingnes Bö (NOR) 57,2 (1)
5. Michal Krcmar (CZE) 1:16,4 (0)
6. Jakov Fak (SLO) 1:40,4 (1)

Weiters:
41. David Komatz (AUT) 5:07,3 (3)
58. Julian Eberhard (AUT) 6:36,6 (6)

Weltcup-Gesamtwertung (nach 22 von 26 Bewerben):
1. M. Fourcade 1.097 Punkte
2. Anton Schipulin (RUS) 753
3. J. Bö 670
4. Eder 651
5. Tarjei Bö (NOR) 635
6. Simon Schempp (GER) 633

Weiters:
12. Landertinger 497
27. J. Eberhard 297
32. Sven Grossegger (AUT) 233
70. Daniel Mesotitsch (AUT) 33
80. Komatz 19
84. Lorenz Wäger (AUT) 14

Weltcup-Wertung 20-Kilometer-Einzel (Endstand nach 3 Bewerben):
1. M. Fourcade 140
2. Eder 138
3. Landertinger 105
4. Schipulin 100
5. J. Bö 90
6. Andreas Birnbacher (GER) 87

Weiters:
36. Mesotitsch 28
46. Komatz 19

  • Dominik Landertinger quält sich zum Erfolg.
    foto: reuters/scanpix

    Dominik Landertinger quält sich zum Erfolg.

  • Drei im Glück: Dominik Landertinger, Martin Fourcade und Simon Eder.
    foto: reuters

    Drei im Glück: Dominik Landertinger, Martin Fourcade und Simon Eder.

Share if you care.