Weitere Felsformationen der "Zwölf Apostel" in Australien entdeckt

10. März 2016, 14:28
18 Postings

Fünf Kalksteinfelsen liegen in etwa 50 Metern Tiefe vor Australiens Südküste

Victoria – Zuwachs für die "Zwölf Apostel": An Australiens Südküste gibt es mehr der berühmten "Apostel"-Felsen als gedacht: Forscher haben unter Wasser fünf weitere Formationen aus Kalkstein entdeckt, zitierte der Sender ABC am Donnerstag David Kennedy von der Universität Melbourne.

Die rund 60.000 Jahre alten Felsen befinden sich in etwa 50 Metern Tiefe, rund sechs Kilometer von der Küste entfernt. Die bekannten Formationen ragen zwischen Melbourne und Adelaide vor der Südküste aus dem Meer. Sie gelten als Touristenattraktion, jährlich pilgern Tausende Menschen zu den Felsen. Erosionsprozesse hatten ihnen in den vergangenen Jahren allerdings stark zugesetzt, einige der Felsen stürzten ein.

Ob die Entdeckung den biblischen Beinamen hinfällig macht, ist fraglich. Denn schon bisher waren es nicht zwölf, sondern nur neun beziehungsweise nach Einstürzen acht Felsen. Besser würde also die im 19. Jahrhundert gängige Bezeichnung passen: "die Sau und die Schweine". (APA, red, 10.3.2016)

  • Eigentlich waren die "Zwölf Apostel" an der Küste Victorias seit 2005 nur zu acht. Jetzt sind es dreizehn.
    foto: epa/parks victoria

    Eigentlich waren die "Zwölf Apostel" an der Küste Victorias seit 2005 nur zu acht. Jetzt sind es dreizehn.

Share if you care.