Noriaki Kasai absolviert 500. Weltcup-Bewerb

10. März 2016, 13:12
40 Postings

Aber kein Ende in Sicht: "Möchte 600 Starts erreichen" – Prevc jagt in Titisee Schlierenzauer-Rekorde

Titisee-Neustadt/Wien – Für Noriaki Kasai markiert der Sonntag-Bewerb in Titisee-Neustadt ein besonderes Jubiläum. Der 43-jährige Japaner absolviert dann seinen 500. Bewerb im Skisprung-Weltcup. Doch damit soll noch lange nicht Schluss sein. "Meine Lieblingszahl ist Sechs. Ich möchte 600 Starts erreichen", kündigte Kasai in einem Interview auf der FIS-Website an. Peter Prevc jagt indes die Rekorde Gregor Schlierenzauers.

Kasai zählt auch als ältester Athlet immer noch zu den Sieganwärtern. Das hat der Skiflug-Weltmeister von 1992 (vor Andreas Goldberger) zuletzt mit dem dritten Rang in Wisla bewiesen. Die 500 seien nur eine Zwischenstation, meinte Kasai. Stolz ist er freilich trotzdem. "Für mich persönlich ist das sensationell", betonte er. "Es wird ein sehr emotionaler Moment. Ich denke an all die wunderbaren Momente zurück, aber auch an bittere Niederlagen und Verletzungen."

Debüt mit 16

Als 16-Jähriger hatte Kasai im Weltcup debütiert, mehr als 27 Jahre später verblüfft er immer noch mit Spitzenleistungen. Und bestätigte vor dem vorletzten Wochenende der Saison sein Ziel, die Karriere bis zum Alter von 50 Jahren fortzusetzen. "Momentan fühle ich mich fit genug, diesen Plan umzusetzen. Wenn ich den Rekord für die meisten Starts halte, könnte es auch ein Rekord sein, den niemand jemals übertreffen kann."

Sein Erfolgsrezept sei es, die Sprünge einfach zu genießen, verriet Kasai. "Nach den Olympischen Spielen in Sotschi (Silber Großschanze, Team-Bronze, Anm.) habe ich gesehen, dass es so einfach sein kann. Ich denke nicht mehr daran, wie der nächste Sprung sein soll, ich springe einfach."

Höchstes Ansehen

Bei den Konkurrenten genießt Kasai (17 Weltcupsiege), der vor wenigen Wochen erstmals Vater geworden ist, höchstes Ansehen. Auch bei dem 20 Jahre jüngeren Saison-Dominator Peter Prevc. Der slowenische Gewinner von Tournee, Skiflug-WM und Gesamt-Weltcup jagt in den restlichen vier Einzelbewerben 2015/16 aber auch selbst Rekorden nach. Mit einem weiteren Sieg, es wäre sein 14. der Saison, würde er Gregor Schlierenzauer überflügeln.

Auch zwei weitere Bestmarken des seit Jänner vom Weltcup abwesenden 25-jährigen Tirolers aus 2008/09 sind in Gefahr. Dem 23-jährigen Prevc fehlen mit aktuell 18 Podestplätzen noch zwei und mit 1.943 Punkten noch 140 auf die Schlierenzauer-Rekorde.

Für Michael Hayböck und Stefan Kraft geht es noch um Spitzenplätze in der Gesamtwertung. Hayböck hat als Dritter nur noch 22 Punkte Vorsprung auf den Norweger Kenneth Gangnes, den er bei der Tournee als ebenfalls Dritter auf Distanz gehalten hatte. Und der Skiflug-WM-Dritte Kraft möchte sich von sechsten Gesamtrang verbessern. (APA, 10.3.2016)

ÖSV-Aufgebot Skisprung-Weltcup Titisee-Neustadt:

Michael Hayböck, Stefan Kraft, Manuel Fettner, Philipp Aschenwald, Ulrich Wohlgenannt, Florian Altenburger, Thomas Hofer (Manuel Poppinger pausiert und ist beim Finale in Planica wieder dabei).

  • Artikelbild
    foto: apa/scheriau
Share if you care.