Verletzte am Rand von AfD-Demonstration in Jena

10. März 2016, 11:50
10 Postings

Wirbel um rechtspopulistische Zeitschrift in Polizeifahrzeug

Jena – Am Rande einer AfD-Demonstration in Deutschland sind am Mittwochabend mehrere Menschen verletzt worden. Vor Beginn der Kundgebung in Jena wurden nach Polizeiangaben fünf AfD-Anhänger aus einer Personengruppe heraus angegriffen. Zwei davon wurden im Krankenhaus behandelt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Auch drei Beamte wurden bei dem Einsatz verletzt.

Die AfD hatte zum zweiten Mal zur Demonstration in Jena aufgerufen. Nach Polizeiangaben beteiligten sich rund 550 Anhänger an der Veranstaltung; ihnen standen rund 2.500 Gegendemonstranten gegenüber. Gegendemonstranten versuchten nach Polizeiangaben wiederholt, zur AfD-Versammlung vorzudringen. Die Beamten setzten unter anderem Pfefferspray und Schlagstöcke ein, um ein Zusammentreffen beider Lager zu verhindern.

Zwei vorübergehende Festnahmen

Es wurden mindestens zehn Strafanzeigen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Polizeibeamte und Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz gestellt. Zwei Demonstranten kamen vorübergehend in Gewahrsam.

Für Wirbel sorgte ein Einsatzfahrzeug der Polizei, hinter dessen Frontscheibe eine Ausgabe der rechtspopulistischen Zeitschrift "Compact" mit dem Titelbild von AfD-Chefin Frauke Petry auslag. Der Polizeiführer reagierte mit Unverständnis. "Alle Polizeibeamten haben im Einsatz parteipolitische Neutralität zu wahren", hieß es. Da dies offenkundig nicht eingehalten wurde, prüft die Polizei den Fall nach eigenen Angaben nun intern.

Chefredakteur von "Compact" ist Jürgen Elsässer, der wiederholt bei AfD-Veranstaltungen und auch schon bei einer Demonstration des Leipziger Pegida-Ablegers Legida auftrat. (APA, 10.3.2016)

Share if you care.