Zypern gegen EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei

9. März 2016, 14:22
57 Postings

Ankara müsse Zypern zuerst anerkennen

Nikosia – Das EU-Mitglied Zypern hat eine Öffnung weiterer Kapitel in den EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ausgeschlossen, solange Ankara Zypern nicht anerkennt. Weitere Beitrittsverhandlungen könnten nur geführt werden, wenn die Türkei Zypern anerkennen oder die Teilung der Insel überwunden würde, sagte der zyprische Regierungssprecher Nikos Christodoulides am Mittwoch dem zyprischen Radio RIK 3.

Die Türkei hatte beim jüngsten Gipfel mit der EU zur Flüchtlingskrise unter anderem auch die Aufnahme von weiteren Beitrittsverhandlungen mit Brüssel gefordert, damit Ankara den Flüchtlingszustrom nach Griechenland einschränkt und Migranten zurücknimmt.

Zypern ist seit 1974 geteilt und war 2004 der EU beigetreten. Das EU-Regelwerk gilt – bis die Insel wiedervereinigt ist – nur im Süden, der von der von den UN anerkannten Republik Zypern kontrolliert wird. Der Nordteil der Insel wird nur von der Türkei anerkannt. Zurzeit finden intensive Gespräche der politischen Führungen der türkischen und griechischen Zyprer zur Überwindung der Teilung statt. (APA, 9.3.2016)

Share if you care.